Auf eigener Matte bezwangen die Oberliga-Ringer des Magdeburger SV 90 Titel-verteidiger AC Germania Artern sicher mit 18:10. In den acht ausgetragenen Kämpfen verließen die Lemsdorfer die Matte fünfmal als Sieger, gewannen am Ende den Punktkampf deutlich und festigten damit ihre Tabellenführung.

Lemsdorf. Nachdem beim Abschlusstraining am Freitag gleich drei Sportler der Stammmannschaft absagen mussten, gab es mehrere Umstellungen in der Mannschaft. Am Ende hatten die Trainer dabei aber einen guten Griff, schlugen sich die eingesetzten Ersatzleute bravourös und boten den 120 erschienenen Ringerfans hervorragenden Ringkampfsport und spannende Kämpfe.

In der Gewichtsklasse bis 55 kg (Klassisch) ging es zwischen Martin Rößner und Tim Salz-recht eng zu. Am Ende hatte der Arterner mit einem 3:1- Rundengewinn das bessere Ende auf seiner Seite. Danach beendete Marko Spengler (120 kg- Freistil) zwei Kampfrunden vorzeitig mit technischer Überlegenheit, zwang seinen Gegner Kevin Loße in Runde drei zum Aufgabesieg.

In der Klasse bis 60 kg (Freistil) beherrschte Sascha Pickut seinen Kontrahenten Jan-Gabor Scholz nach Belieben, beendete seinen Kampf nach zwei klar gewonnenen Kampfrunden in Runde drei mit einem Schultersieg. Kampfbetont ging es in der Klasse bis 96 kg (Klassisch) zwischen Agil Mosebach und Mario Panitzsch zu. Mit drei knappen Rundenergebnissen ging hier der Punktsieg an den Gast. Damit stand es nach vier Kämpfen zur Pause 9:6 für den MSV 90, was für die restlichen vier Kämpfe Spannung bedeutete.

Nach der Pause punktete Mario Ladewig (66 kg- Klassisch) in drei Runden gegen Stefan Grimm und gewann seinen Kampf mit einem Punktsieg. In drei Kampfrunden ging es zwischen Thomas Ferchland (84 kg- Freistil) und dem früheren Galaxy-Akteur Maik Oppermann hart zur Sache, jeweils mit nur einem Punkt gewann der Wahl-Arterner am Ende denkbar knapp mit einem Punktsieg.

Die gleiche Situation gab es in der Klasse bis 74 kg (Freistil), wo sich Thomas Henseler in drei Runden jeweils die entscheidende Wertung holte und damit gegen Konstantin Kersten nach Punkten gewann. In der Kategorie bis 74 kg (Klassisch) standen sich mit Eric Richter und Christian Oppermann zwei alte Bekannte gegenüber. Mit einer ausgezeichneten kämpferischen Leistung holte sich der Magdeburger mit einem 3:1-Rundenerfolg den Punktsieg.

Damit stand es am Ende der Begegnung 18:10 für das Team der Lemsdorfer. Dieser letztlich klare und absolut verdiente Sieg sollte der Mannschaft noch einmal Auftrieb für die drei noch ausstehenden Punktkämpfe der Saison geben.

Am kommenden Wochen-ende hat der MSV 90 den derzeitigen Tabellendritten zum Gegner, muss zum Auswärtskampf beim ASV Sangerhausen antreten.