Alte Neustadt (hoe). Zum Rückrundenstart in der Volleyball-Regionalliga erwarten die USC-Herren am Sonntag um 15 Uhr den MTV Wittenberg in der heimischen Campushalle. Zum Auftakt der Saison hatten die Magdeburger in der Wittenberger Stadthalle deutlich mit 0:3 den Kürzeren gezogen, womit gleichzeitig die Siegesserie des USC aus den letzten elf Begegnungen beendet war.

Der MTV ist furios in die Saison gestartet, hat ebenso wie Potsdam-Waldstadt, der CV Mitteldeutschland II und der Berliner VV 16:4 Punkte auf dem Konto. Die Magdeburger wissen also, was sie erwartet, wollen sich aber auch für die Hinspielniederlage revanchieren, zumal sie die Punkte bitter nötig hätten.

Dazu wäre aber sicher eine weitere Leistungssteigerung erforderlich. Das letzte Spiel haben die USC-Spieler abgehakt und versucht, die indiskutable Schiedsrichterleistung auszublenden und sich auf die reale Spielleistung zu konzentrieren. Und hier gab es durchaus noch einige Defizite, die im Training noch ausgemerzt werden sollten. Im Fokus stand dabei besonders die Chancenverwertung nach abgewehrten Bällen, wo die Elbestädter immer noch zu viele Punkte liegen lassen.

In personeller Hinsicht bleibt abzuwarten, ob Hendrik Kliefoth bis zum Wochenende wieder fit wird, einerseits seinen Infekt auskuriert hat, andererseits die Reizung im rechten Ellenbogen wieder abgeklungen ist.