Mit 23 Titeln bei den Offenen Kurzbahnmeisterschaften Sachen-Anhalts in Bitterfeld konnten die Schwimmerinnen und Schwimmer des SC Magdeburg sehr zufrieden auf das vergangene Wochen-ende zurückblicken.

Bitterfeld/Magdeburg. Während die Magdeburger Spitzenschwimmer in Wuppertal um Deutsche Meistertitel kämpften, traten die übrigen Vertreter des Sportclubs bei den Offenen Meisterschaften des Landes Sachsen-Anhalt auf der Kurzbahn in Bitterfeld an. In der offenen Klasse gewannen die Elbestädter 15 Landesmeistertitel und bei den zehn- bis zwölfjährigen Schülern weitere acht. Damit brauchten sich die Elbestädter nicht vor der Konkurrenz verstecken.

Mit insgesamt fünf Titeln in der offenen Wertung wurde Benedikt Warnke erfolgreichster Magdeburger. Er siegte nicht nur auf allen vier Freistilstrecken von 50 bis 400 m, sondern entschied auch die 100 m Rücken für sich. Dreifachsiegerin Marie Neumann gewann alle Schmetterlingsstrecken.

Das gleiche Kunststück gelang Raik Selbmann über Brust. Julia Thiemann siegte ebenfalls dreimal, nämlich über 50 und 100 m Freistil sowie über 200 m Rücken. Daria Berestov (Jg. 1997) sicherte sich die Goldmedaille über 200 m Brust.

In der gemeinsamen Nachwuchswertung der Jahrgänge 1998-2000 war Valeriya Möhring (Jg. 1999) über die drei Bruststrecken nicht zu schlagen. Paul Nitschke (Jg. 1998) gewann sowohl die 400 m Freistil als auch über 50 m Schmetterling. Jeweils einen Titel erschwammen sich der erst zehnjährige Paul Gärtner über 50 m Rücken sowie Saskia Kriks (Jg. 1998) über 800 m Freistil und Steven Belde über 50 m Freistil.