Magdeburg. Mit einer bitteren 29:30 (16:17)-Niederlage im Gepäck trat der BSV 93 in der Sachsen-Anhalt-Liga der Handball-Männer die Heimreise vom Landsberger HV an. Dabei ließen die Landeshauptstädter den in der Vorwoche gegen Langenweddingen gezeigten Biss in der Abwehr völlig vermissen.

Zudem hatte auch der Angriff der 93er am Wochenende nicht die nötige Durchschlagskraft, um die Mannschaft aus dem Saalekreis zu schlagen. Marcel Grüneberg fehlte wegen einer Innenbanddehnung ebenso wie Florian Kamm, der nach seiner Roten Karte im letzten Heimspiel für zwei Wochen pausieren muss. Dafür meldete sich Ronny Thiele nach mehrwöchiger Verletzungspause wieder zurück.

Zu Beginn der Partie konnte der BSV zunächst durch John Bade und Roman Pethe vorlegen, ehe die Gäste nach einigen vergebenen Chancen mit 4:6 ins Hintertreffen gerieten. Diesen knappen Vorsprung hielt Landsberg bis Mitte der ersten Hälfte.

Als der BSV seine konzentriert herausgespielten Angriffszüge endlich konsequent in Treffer ummünzte und in der Deckung Ballgewinne erzielt wurden, kamen die Gäste prompt zum Ausgleich (9:9). In der Folgephase sorgten allen voran Falkow Nowak und Thiele für die Tore beim BSV.

Allerdings legten die Hausherren stets vor, so dass den Olvenstedtern lediglich der Ausgleich vergönnt war. Für eine eigene Führung wurden schlichtweg zu viele kleinere Fehler und Nachlässigkeiten begangen. Folgerichtig ging der BSV mit einem Ein-Tore-Rückstand (16:17) in die Halbzeitpause.

Mit dem Wiederanpfiff hatte der BSV einen leichten Vorteil. In einer recht hektischen Anfangsphase, in der beide Mannschaften viele Fehler begingen, brachten Falkow Nowak und Roman Pethe den BSV mit 18:17 in Front. Doch Dank zweier verwandelter Strafwürfe drehten die Gastgeber die Partie postwendend.

Im Anschluss verlor die Begegnung zunehmend an Niveau. Landsberg reizte seine Angriffe gekonnt aus, kam dabei über die Mitte aber wiederholt noch zum Torerfolg.

BSV 93: Ch. Fredow, F. Fredow – Auerbach 2, Bade 11/2, Berger 3, Draeger, Goldschnmidt 1, Nowak 7, Pethe 2, Reiske, Thiele 3, Zengerling.