Von Roland Schulz

Magdeburg. Am 14. Spieltag der Fußball-Landesliga Nord kam der MSV Börde zu einem 2:1 (1:0)-Erfolg bei Eintracht Salzwedel. Benjamin Lohse (42., 57.) erzielte beide Treffer für die Gäste. Nico Schulz gelang nur noch der Anschlusstreffer (77.).

Beide Teams schenkten sich von Beginn an nichts. Auf leicht mit Schnee bedecktem Rasenplatz versuchte der MSV aus einer gut geordneten Staffelung mit Kontern zum Erfolg zu kommen. Geschickt wurden die Räume verengt, so dass Salzwedel nicht sein gefürchtetes Kurzpassspiel aufziehen konnte. Die Eintracht hatte auch einige gute Möglichkeiten durch M. Schulz (10.), N. Schulz (12.) und Falkenhagen (16.), die aber für MSV-Keeper Robert Leonhardt keine Hürde darstellten.

Die erste Gäste-Möglichkeit hatte Kevin Wunderling nach Vorarbeit von Stefan Lisk, doch scheiterte er freistehend an Keeper Pitrowski (16.). Strich dann ein Freistoß von Daniel Zoll (35.) noch am Kasten des Gastgebers vorbei, machte es Lohse kurz vor der Pause nach Vorarbeit von Wunderling besser und erzielte die Gäste-Führung.

Der MSV hätte gleich zu Beginn des zweiten Durchganges alles klar machen können. Doch scheiterte Zoll zweimal knapp an Piotrowski (48., 52.). Das 0:2 fiel dann nach einer schönen Kombination über Liske, Zoll und Lohse. Letzterer bedankte sich mit seinem zweiten Treffer im Spiel (57.). Salzwedel antwortete mit wütenden Angriffen, doch wurden diese durch den MSV oftmals unterbunden, der dann stets gefährliche Konter einleitete. Neben dem Treffer zum 1:2 (77.) besaß der Gastgeber aber nur noch eine gefährliche Aktion durch Stephan Benecke (62.)

MSV Börde: R. Leonhardt – Kolodziej, Heise, Liske, Wolff, Weisser, Zoll (89. Wesemeier), Mähnert, M. Leonhardt, Wunderling, Lohse (90. Lenz).