Lemsdorf. Den 2. Advent nutzten die Boxer des 1. BC Magdeburg für ihr 17. Weihnachtsturnier. Beteiligt waren Faustkämpfer aus sieben Vereinen. Nach dem Gewinn des Heide-Brauerei-Wanderpokales im Oktober gelang dem BC Gifhorn auch der Sieg bei diesem Turnier. Die Niedersachsen verwiesen in der Vereinswertung den BC Erfurt und den Gastgeber auf die Plätze zwei und drei.

In der Einzelwertung behaupteten sich Philip Möller (BC Görzig) als "Bester Nachwuchs-boxer", Achmed Simo aus Gifhorn als "Bester Techniker" und Fisnik Saiti (1. BCM) als "Bester Kämpfer". Mit Ehrengeschenken des Veranstalters wurden Dainav El Scheich (Return to Fight), Ricardo Buesch (BC Gifhorn), Dominik Cebulka und Angelo Stockmann (beide 1. BCM) bedacht.

Für den Landesbesten 2010 Fisnik Saiti (Kadetten, bis 40 kg) vom Gastgeber konnte es gegen den Gifhorner Magadschev nicht besser laufen. Die boxerische Reife von Saiti reichte am Ende zum knappen 2:1-Punktsieg.

Bei den Schülern (40 kg) hatte BCM-Boxer Angelo Stockmann gegen Adelbert Bepkewitsch (BC Gifhorn) nicht das Glück des Tüchtigen in den Fäusten, Der Gast entschied den Fuß an Fuß geführten Kampf knapp mit 2:1 für sich. "Ein Remis wäre dem Kampfverlauf gerechter geworden", urteilte BCM-Chefmanager und -Abteilungsleiter Walter Cybinski nach dem Vergleich.

Kai Bölter (1. BCM) konnte in der Klasse bis 55 kg der Schüler nur bis Mitte der dritten Runde gegenhalten. Danach war Justin Voigt vom BC Görzig für ihn noch eine Nummer zu groß. Das Urteil: RSC in der dritten Runde.

BCM-Boxer Dominik Cebulka (Schüler, bis 33 kg) bekam es mit Philip Möller (Görzig), dem besten Nachwuchsboxer des Turnieres, zu tun. Diesem unterlag er, trotz toller Gegenwehr, nach Punkten.

Gleich zwei Eisen im Feuer hatte der BC Nordwest aus Magdeburg. Offensichtlich kam für Willi Claas (Schüler, bis 40 kg) der erste Kampf noch zu früh. Immerhin bot er Mitat Vesely (BC Erfurt) Paroli, obwohl er nach Punkten das Nachsehen hatte.

Erneutes Pech hatte bei den Männern (+ 91 kg) sein Vereinskamerad Andreas Gelsdorf. Eine Schulterverletzung zwang ihn gegen seinen Ortsrivalen Dainav El Scheich (Return to Fight) zur Aufgabe in Runde zwei.

Eine sich anschließende Weihnachtsfeier des Gastgebers schloss zugleich ein für den 1. BC Magdeburg an Erfolgen durchwachsenes Sportjahr 2010 ab.