Magdeburg (vs) l Das Hinspiel Ende November gewannen die Schützlinge von MFFC-Trainer Michael Böhm mit 3:0 und zeigten dort ihre bis dato beste Saisonleistung. Ein ähnliches Auftreten wird auch an diesem Wochenende gegen den Tabellenfünften von Nöten sein, um den zweiten Tabellenplatz zu festigen.

Die Berlinerinnen um die ehemalige MFFC-Spielerin Paula Kubusch haben derzeit 24 Punkte auf dem Konto und ein ausgeglichenes Torverhältnis, spielen eine durchaus positive Rückrunde. In den vergangenen sechs Partien des Jahres 2016 mussten sie nur einmal als Verlierer den Platz verlassen. Einen Achtungserfolg konnten die Spielerinnen von Trainerin Christina Wedell-Westphal Ende März beim 0:0 gegen den USV Jena II verbuchen.

Die Elbestädterinen sind also gewarnt. Und nach dem eher mühsamen 3:0-Erfolg gegen Beelitz am vergangenen Sonntag brennen die Frauen des MFFC natürlich auch auf Wiedergutmachung vor den heimischen Fans. Mit mehr Tempo und Engagement sollte das gelingen.

Nach überstandener Erkrankung wird MFFC-Torjägerin Manuela Knothe wieder mit von der Partie sein. Ihr gelangen im Hinspiel zwei Treffer. Ob Spielführerin Anja Beinroth (Knieprellung) und Nina Schuster (Infekt) ins Spielgeschehen eingreifen können, ist noch offen. Ansonsten baut das Trainergespann um Chefcoach Böhm und die Co-Trainer Eicke Schiller und Jens Schulze wieder auf das etablierte Team der vergangenen Wochen.