Elmshorn/Magdeburg l Bei frühsommerlichen Temperaturen zeichnete sich im Elmshorner „Alligators Ballpark“, in dem das Team aus Holm seine Heimspiele austrägt, eine spannende erste Partie ab. Die erste Führung konnten die Gastgeber erlaufen, nachdem sie Poor-Pigs-Pitcher Jorge Bergado gleich zwei Hits abnahmen.

Alexis Izquierdo und Tim Schrader konnten im zweiten Schlagdurchgang jedoch postwendend ausgleichen. Auch wenn die Defensive der Magdeburger sicher stand, fanden die Schläge der 69ers immer wieder die Lücken im Feld. Bis zum Ende des vierten Innings resultierten daraus weitere vier Runs, so dass die Schlagleute der Elbestädter erneut einem Rückstand hinterherliefen.

Mit zwei Runs durch Daniel König und Jun Otsuki gelang es zwar zunächst, den Anschluss zu halten, ein rechtzeitiger Pitcherwechsel zu Maximilian Müller stoppte jedoch die Angriffsbemühungen in den verbleibenden beiden Schlagdurchgängen. Auch wenn die Holmer nicht mehr punkten konnten, blieb der 6:4-Sieg so bei den Gastgebern.

Im zweiten Spiel des Doppelspieltags zeigte sich bei den Poor Pigs die noch fehlende Routine in der Regionalliga. Jorge Bergado, Daniel König und Tim Schrader hatten auf dem Pitcherhügel Kontrollprobleme und Mühe, den Ball konstant in die Strikezone zu werfen. Die westlich von Hamburg beheimateten Westend 69ers nutzten dies geduldig aus und brachten ihre Läufer so auf und um die Bases.

Die daraus resultierende frühe 3:0-Führung konnten die Poor Pigs in ihrem dritten Schlagdurchgang zwar noch auf 4:6 verkürzen, danach ging jedoch nichts mehr. Fehler in der Feldverteidigung ermöglichten weitere einfache Punkte für den Gastgeber, so dass sich die Baseballer aus Westerhüsen nach sechs Innings mit 4:14 geschlagen geben mussten.

Nach fünf Spieltagen kommt den Elbestädtern die Pfingstpause zur Regeneration gerade recht, bevor in knapp zwei Wochen erneut ein Auswärtsspieltag in Elmshorn ansteht, dann bei den mit fünf Siegen aus sechs Spielen drittplatzierten Alligators.

Zum nächsten Heimspieltag erwarten die Poor Pigs in drei Wochen am 5. Juni die noch sieglosen Berlin Dragons zum Kellerduell auf dem Sportkomplex „Tonschacht“ in Westerhüsen.