Magdeburg (pbo/hma). "Basketball-Methusalem" Marco Klingberg ist zurück beim Regionalligisten BBC Magdeburg.

Der 37-jährige, 1,85 Meter große und 100 kg schwere Guard wechselte nach der Saison 2008/2009 zum Liga-konkurrenten Aschersleben Tigers und kehrte im Sommer zu den Elbestädtern zurück. Routinier Klingberg ist der zehnte Spieler, der mit den Febro Eagles in deren zehnte Regionalligasaison seit 2002 geht.

Wie wertvoll er für seinen neuen, alten Verein ist, für den er bereits 146 Spiele absolvierte und dabei 2 437 Punkte (16,7 PpG) erzielte, zeigte Klingberg am Wochenende beim eigenen Vorbereitungsturnier gegen Braunschweig, Gotha und Berlin. Der Rekordkorbjäger der Febro Eagles wurde auch in den Spielen gegen die höherklassigen Mannschaften als Vollstrecker gesucht und gefunden, dürfte zum verlängerten Arm von Trainer Michael Opitz auf der Platte werden.

Der Blondschopf wird im Verlauf der Saison auch den Spieler mit den bisher meisten Einsätzen, Volodymyr Ivanov, überholen. Er möchte mit den Eagles in die 2. Bundesliga aufsteigen und dafür seine immense Erfahrung einbringen. Diese erwarb er sich in bisher 30 Jahren als Aktiver.

Klingberg spielte mit dem USC Magdeburg, Wolfenbüttel, Wolmirstedt und Tübingen in der 2. Basketball-Bundesliga. In der Saison 2001/2002 war er mit den Tübingern sogar in der 1. Bundesliga aktiv. Als seinen größten Erfolg bezeichnet Klingberg den Sieg gegen ALBA Berlin im DBB-Pokal 2001.

Zukünftig möchte der Top-Scorer und Dauerbrenner des BBC Magdeburg als Jugendtrainer arbeiten und sich dabei in die in Gründung befindlichen Basketball- Akademie des BBC einbringen.