Magdeburg. Vor fünf Wochen hat die U 23 des 1. FC Magdeburg in der Oberliga letztmalig um Punkte gespielt, musste danach mit den Partien in Zwickau (gleich zweimal), gegen Gotha und Bautzen vier witterungsbedingte Spielausfälle hinnehmen. Dennoch ließ Coach Wolfgang Sandhowe noch bis zum vergangenen Mittwoch trainieren, schickte die Kicker der FCM-Zweiten danach in die Weihnachtsferien.

"Wir müssen dem Wetter Tribut zollen, hätten aber gern noch an das Erfolgserlebnis vom 4:2 gegen Bora Dresden angeknüpft, wollten vor der Winterpause schon noch einige Punkte holen", so der seit kurzem 57-Jährige. Der machte aus der langen Spielpause und den ständigen Spielabsagen im Training das beste, ließ in den letzten Tagen auf Schneeboden besonders intensiv verschiedene Spielformen trainieren, zum Beispiel "Drei gegen drei". Die bevorstehenden "Englischen Wochen" im neuen Jahr sind für den Wahl-Potsdamer kein Problem: "Das kann uns vielleicht sogar zum Vorteil gereichen." Zum bisherigen Abschneiden meinte der Coach: "Ich bin insgesamt zufrieden, dass wir über dem Strich stehen. So soll es bleiben. Zudem freue ich mich, dass mit Köhne einer unserer Jungs oben im Regionalliga-Team angeklopft hat."

Am 5. Januar ist Trainingsbeginn, am 8.1. folgt ein Hallenturnier in Calbe. Weitere Vorbereitungstermine: Hallenturnier um den Kroschke-Cup (14.1.), Testspiel gegen Hildesheim (15.1./H), Hallenturnier in Stendal (16.1.), Testspiele gegen 1. FC Union Berlin II (25.1/A) und Lok Stendal (6.2./A). Am 29. Januar soll das Hinrundenspiel beim FSV Zwickau nachgeholt werden, die Heimpartien aus dem Herbst gegen Wacker Gotha (26.3.) und Budissa Bautzen (6.4.) sind später geplant.

Unterdessen wurde Defensivmann Roman Pirsch (19) an den FSV Barleben abgegeben. Teammanager Lutz Pape: "Da kann er sich an der Seite des erfahrenen Christian Prest weiter entwickeln."