Magdeburg (pbo). Die Zeit für Michael Mai als Coach beim Basketball-Regionalligisten BG Magdeburg ist abgelaufen. Der US-Amerikaner mit äthopischen Wurzeln nahm ein Angebot als Assistent beim Zweitligisten UBC Tigers Hannover an. Mai betreute die Magdeburger Basketballer drei Jahre in 64 Regionalligaspielen und kam auf eine Bilanz von 33 Siegen und 31 Niederlagen. Er erwarb als Coach der Febro Eagles die B-Lizenz des DBB. Drei Wochen vor dem offiziellen Trainingsbeginn am 3. August überbrachte Mai dem BBC-Vorstand und Team die Botschaft.

"Uns traf das völlig überraschend, denn wir sind vom Verbleib für weitere Jahre ausgegangen" sagte BBC-Vorstandssprecher Peter Bogel. "Wir haben ein Gespräch geführt, in dem es um die künftigen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen als Grundlage für eine sportliche Weiterentwicklung ging. Die extrem schwierigen Bedingungen für Basketball in einer Stadt mit vielen hochklassigen Teams und den nur begrenzt zur Verfügung stehenden finanziellen Mitteln gaben wohl letztlich den Ausschlag für Hannover", so Bogel weiter.

Nun muss der vierte Trainer seit der Vereinsgründung gefunden werden. Das dürfte kurz vor dem Saisonstart sehr schwierig werden. Mai wurde im August 2007 als Nachfolger von Christian Steinwerth vorgestellt. Sein Start in die Saison 2007/2008 war mit klaren Niederlagen gegen die späteren Aufsteiger Osnabrück und UBC Hannover – bei dem er jetzt gelandet ist – wenig verheißungsvoll. Trotzdem wurde am Ende ein sehr guter Rang fünf geschafft.

In der folgenden Saison 2008/2009 erreichte er mit den Febro Eagles Rang sechs. Am Ende der Saison 2009/10 stand Rang fünf. Sicher eine Enttäuschung für Mai, der persönlich und gemeinsam mit der News Release Sportsacademy (NRSA) sehr viel für eine bessere Platzierung investiert hatte.

Mai leitete in den knapp drei Jahren fünf Basketballcamps, zuletzt ein mehrtägiges Camp an der Goethe-Sekundarschule. Indes hat die Suche nach einem Nachfolger begonnen, bisher allerdings ohne Erfolg.