Stadtfeld l Insgesamt 13 Mannschaften nehmen heute Abend ab 17 Uhr in der altehrwürdigen Hermann-Gieseler-Halle am Qualifikationsturnier für das XI. Matthias-Pape-Gedächtnisturnier des 1. FC Magdeburg für C-Junioren, welches am 14. und 15. Januar an gleicher Stelle stattfindet, teil.

In drei Gruppen spielen diese 13 Teams die insgesamt vier Qualifikanten aus. In der Gruppe A trifft Verbandsligist TuS 1860 Neustadt in der einzigen Fünferstraffel auf den Landesligisten Schönebecker SC und die Kreisligisten Roter Stern Sudenburg, Fermersleber SV 1895 und FSV Barleben 1911.

In der Gruppe B ist Landesligist MSV Börde Favorit auf den Gruppensieg. Die Stadtfelder spielen zunächst gegen Kreisligisten JSpG Heyrothsberge/Gerwisch, den SV Fortuna und den SV Aufbau/Empor Ost.

Favorit in der Gruppe C ist Landesligist Burger BC 08. Die Kicker aus dem Jerichower Land müssen sich gegen die Magdeburger Stadtligisten Germania Olvenstedt, SV Arminia und VfB Ottersleben durchsetzen.

Den Auftakt zum Turnier vollziehen um 17 Uhr TuS 1860 Neustadt und die Roten Sterne. Den Abschluss der Gruppenspiele vollziehen gegen 20.51 Uhr die Roten Sterne und der FSV Barleben 1911.

Die Spielzeit in den 22 Gruppen- und vier Finalspielen beträgt neun Minuten. Für die vier Finalspiele, deren Sieger am Pape-Turnier teilnehmen, qualifizieren sich die ersten drei der Gruppe A, die ersten beiden der Gruppen B und C sowie der Bessere der beiden Dritten aus den Gruppen B und C.

Das Matthias-Pape-Gedächtnisturnier für C-Junioren gilt als die inoffizielle deutsche Hallenmeisterschaft dieser Altersklasse. Bisher trugen sich der TSV Bayer 04 Leverkusen und der BVB Borussia Dortmund je zweimal in die Siegerliste ein. Je einmal gewannen der FC Carl Zeiss Jena, der FC Schalke 04, der F.C. Hansa Rostock, der 1. FC Köln und der 1. FC Nürnberg dieses Turnier. Zu den bekanntesten Teilnehmern gehören u.a. die aktuellen Nationalspieler Toni Kroos, Mario Götze und Jerome Boateng.