Magdeburg l Im abgelaufenen Sommer bestritt die FCM-Traditionsmannschaft 15 Spiele, in denen sie 15 Mal den Platz als Sieger verließ. Damit ist die Mannschaft seit vier Jahren in dieser sich jährlich wiederholenden Tour ohne Niederlage.

„Das ist nur möglich durch ein tolles Miteinander von Jung und Alt“, verrät Teammanager Jürgen Brennecke das grundlegende Geheimnis dieses Erfolges. Angeführt auf dem Feld von den alten Haudegen Joachim Streich, Wolfgang Seguin, Axel Tyll, Jürgen Schulze und Siegmund Mewes über die aus den verschiedensten Gründen nicht mehr aktiven, sich jedoch am Spielfeldrand den Fans präsentierenden Martin Hoffmann, Dirk Stahmann und Manfred Zapf bis hin zu den jüngeren im Team wie Alex Siemke und Stephan Schulz habe „jeder der 35 eingesetzten Spieler seinen Beitrag zum guten Saisongelingen geleistet.“ Verletzungsbedingt mussten die sonstigen Stützen Stahmann, Ronny Röper, Rolf Döbbelin, Detlef Schößler und Timm Kreibich in diesem Jahr ganz passen.

Spiele in vier Bundesländern

Wichtiger als diese Serie ist den Kickern aber die Tatsache, „dass wir unseren Club in der Öffentlichkeit sehr gut vertreten, egal, in welchem Bundesland wir auch spielen.“ Ein wahrer Botschafter der blau-weißen Farben eben.

Mit Spielen in Brandenburg, Sachsen, Berlin, Mecklenburg-Vorpommern und Sachsen-Anhalt zog es die Kicker in diesem Jahr weit in die östlichen Landesteile der Republik.

Carsten Beyer hat meiste Einsätze

Höhepunkte waren im Tourverlauf die Spiele gegen die Traditionself des 1. FC Lok Leipzig (3:2), die Alten Herren des MSV Börde (2:1) und eine Mannschaft des Landesklasse-Vertreters BSV 79 (3:0). Zudem habe das Team „bei den teils sehr hohen Temperaturen dreimal Doppelbelastungen auf sich genommen“, so Brennecke weiter. „Vor dieser Leistung mit Freitag- und Sonnabendspielen ziehe ich echt den Hut.“

Auf die meisten Einsätze kamen Carsten Beyer (15), Mewes (14), Streich (13), Dirk Baumann und Dennis Fuchs (je 12). Die meisten Treffer erzielten Baumann (18), Siemcke (15), Dirk Hannemann (12), Mewes (9) und Matthias Dieterichs (8). Im Tourverlauf verdienten sich, so Brennecke, Frank Siersleben durch sein Stellungsspiel und seine Routine, Hannemann durch seine Laufarbeit, Torgefährlichkeit und Schussstärke, die treffsicheren Stürmer Baumann und Siemke sowie Torhüter Christian Beer Bestnoten. „Die Leistungen dieser Spieler geben mir am Spielfeldrand Ruhe, Gelassenheit und Sicherheit“, so Brennecke.