Magdeburg l Am 11. August 2017 setzte sich der MSV, damals noch in der Verbandsliga kickend, in der 1. Runde des Landespokalwettbewerbes beim Landesligisten VfB erst in der Verlängerung mit 1:0 durch. Schütze des goldenen Tores war in der 115. Minute Christian Liedtke.

Nunmehr treffen beide Teams, jetzt wieder in der Landesliga vereint, am 10. Spieltag dieser Spielklasse um Punkte aufeinander. Anstoß am Schwarzen Weg ist am Reformationstag um 14 Uhr.

Liedtke hofft auf Platz im Kader

Der damalige Torschütze, der zuletzt beim 3:0 gegen Burg verletzungsbedingt pausieren musste, hofft am Mittwoch wieder dabei zu sein. „Ich kann Dienstag wieder ins Training einsteigen, vielleicht reicht es ja wenigstens in den Kader“, ist der 31-jährige Abwehrspieler optimistisch.

„Knispel“, so sein Spitzname, begann mit sechs Jahren bei der SG Handwerk mit dem Kicken, wechselte aber nach nur vier Wochen zum Stadtteilrivalen SV Fortuna, wo er u. a. bei Matthias Pape und Hans Knopp trainierte.

Allerdings hielt die Liebe zum aktiven Fußball nur gut fünf Jahre, ehe der junge Christian andere Freizeitaktivitäten entdeckte. „Erst im B-Juniorenalter habe ich wieder beim MSV 90 Preussen mit dem Fußballspielen angefangen.“ Für die Lemsdorfer kickte er bis zu den Männern, hatte so viele Gelegenheiten, das besondere Flair eines Stadtderbys kennenzulernen.

Derbys sind immer heiß

„Derbys sind immer heiß. Da gibt es viele Zweikampfduelle zu sehen, die meist hart, aber im fairen Rahmen ausgetragen werden. Ich hoffe, das bleiben sie trotz aller Brisanz auch diesmal. Wir sind ja alle Amateure, müssen am nächsten Tag wieder arbeiten gehen“, so der Kicker, der in seinem bisherigen Fußballerleben schon einiges erlebt hat. Nach seiner Station bei den Preussen schnürte er die Töppen u. a. für den SV Irxleben, den Fermersleber SV, den Schönebecker SV und die SG Handwerk, ehe es ihn vor gut sieben Jahren zu seinem jetzigen Verein zog, wo sein ehemaliger Trainer Tobias Ellrott nunmehr an der Seitenlinie das Sagen hatte.

Vorausschauend auf das Mittwochspiel gehen der 31-Jährige und seine Teamgefährten nach dem Heimsieg gegen Burg und den teils guten Leistungen von Calbe mit breiter Brust in das Spiel. „Wir haben mit unserer jungen Truppe nichts zu verlieren.“

Fußballfest in Ottersleben

Doch auch die Ottersleber haben sich einiges vorgenommen. Bereits um 11.30 Uhr empfangen die A-Junioren des Vereins im Landespokal-Achtelfinale den Halleschen FC. Anschließend soll das Derby einen gelungenen Fußballtag abschließen.

„Wir wollen schon gewinnen, auch wenn uns weiterhin ein sehr kleiner Kader zur Verfügung steht. Mit einem Dreier können wir oben dranbleiben“, blickt VfB-Co-Trainer Oliver Malchau dem Spiel entgegen. Wieder im Kader steht sein Bruder Matthias Malchau, der wie einige im VfB-Dress auch eine Börde-Vergangenheit hat. Dafür fehlt aber Spielmacher Matthias Deumelandt Gelb-Rot gesperrt.

Auch Preussen kicken daheim

Ebenfalls ein Heimspiel bestreitet der Tabellendritte MSC Preussen. Interimstrainer Virginijus Dapkus muss aber am Mittwoch ab 14 Uhr gegen Aufsteiger SSV Gardelegen seine Mannschaft zumindest auf zwei Positionen umstellen. Keeper Rico Willner und er selbst fallen nach Gelb-Roter Karte für dieses Spiel aus. Fraglich ist, ob die zuletzt erkrankten Akteure wieder mit von der Partie sind.