Magdeburg l Am vergangenen Sonntag feierten die SCM-Handballer Justin Kurch und Max Neuhaus mit der DHB-Auswahl bei der U-20-Europameisterschaft in Celje den Gewinn der Bronzemedaille. Nach der Rückkehr aus Slowenien trennten sich die Wege der beiden SCM-Youngsters ziemlich schnell.

Wege der EM-Teilnehmer trennen sich

Während sich Kreisspieler Kurch auf seine bereits zweite Hüft-OP nach 2017 vorbereitete, genoss Rückraumakteur Neuhaus noch einige freie Tage, ehe er am Wochenende mit den SCM-Youngsters beim Matthäi-Cup in Oranienburg auf Drittligakonkurrenz trifft.

Gleich im ersten Spiel am Sonnabend um 11 Uhr spielen die Elbestädter gegen den HC Empor Rostock, auf den sie zum Saisonstart der 3. Liga Nord am 25. August in der heimischen Gieselerhalle gleich wieder im Kampf um Punkte treffen. Für Vanja Radic, Trainer der SCM-Zweiten, kein Problem. „Das kann für beide Mannschaften ein Vorteil sein oder auch ein Nachteil. Vor einem Jahr war es in Oranienburg mit Turniergegner Bad Blankenburg genauso“, so Radic.

In Oranienburg gegen Ligakonkurrenz

Dessen Mannschaft trifft anschließend in der Vorrundengruppe 1 noch auf Liga-konkurrent Oranienburger HC und den SV Söhre (Oberliga Niedersachsen). In Gruppe 2 spielen die Füchse Berlin II, HSV Hannover, Mecklenburg Schwerin und der VfL Potsdam (alle 3. Liga Nord). „Ich erwarte ein tolles Turnier. Wir werden dort sicherlich viele Zweikämpfe erleben und eine große Körperlichkeit“, hofft Radic.