Magdeburg l Die SCM-Youngsters wollen ihre gute Saisonleistung in der 3. Liga Nord mit einem Sieg im letzten Heimspiel krönen. Zu Gast ist am Sonnabend ab 19 Uhr in der Hermann-Gieseler-Halle Tabellennachbar HSV Hannover. Beide Teams haben 25:31 Punkte auf dem Konto, die Elbestädter aber das um 65 Treffer bessere Torverhältnis.

Radic mit Saison zufrieden

„Wir möchten unseren achten Platz schon verteidigen“, sagt Youngsters-Coach Vanja Radic, der mit dem Saisonverlauf sehr zufrieden ist: „denn schließlich haben wir uns um vier Plätze gegenüber dem Vorjahr verbessert und uns auch individuell weiterentwickelt.“ Am Ende der Saison 2017/18 wurde die SCM-Zweite in der Ost-Staffel mit 26:34 Punkten Zwölfter.

Für den morgigen Kader gibt es noch ein Fragezeichen, denn erst am Samstagvormittag erfolgt die Auswertung der MRT-Untersuchung von Yannick Danneberg, der über Rückenprobleme klagt. Fest steht, dass nach dem Spiel mit Phil Döhler, Max Neuhaus, Alexander Reimann und Benedikt Hack vier Spieler, die den SCM verlassen, verabschiedet werden.

Coach fehlt bei der Party

Weitermachen, und zwar als Youngsters-Coach, möchte Vanja Radic, dessen Vertrag am 30. Juni endet. „Ich denke, dass ich zusammen mit Frank Munter als Co-Trainer auch in der neuen Saison die Youngsters betreue. ‚Munti´ und ich sind mittlerweile richtige Freunde“, so der Bosnier. Um die Häuser wird er aber nach dem letzten Heimspiel nicht mit seinem Team ziehen, sondern mit Gattin Yasmin und Töchterchen Ella schnell nach Hause nach Zerbst fahren. Radic trinkt selten bis nie Alkohol. Der in Tuzla geborene Trainer begründet das so: "Meine Mama ist Muslima, mein Papa orthodoxer Christ, und ich hoffe, ich bin ein guter Mensch."