Magdeburg l Einzig aktueller Lichtblick der 80 Mitglieder zählenden Abteilung des Stadtfelder Vereins sind die Damen und der Nachwuchs. Die Damen haben in der Mitteldeutschen Hallen-Oberliga den Klassenerhalt geschafft.

Entscheidung Anfang März

Für die Herren der Schöpfung geht es im entscheidenden Spiel am 9. März gegen den Vorletzten HC Niesky um Klassenerhalt oder Abstieg. Auf dem Feld droht dem MSV wie in der Halle der Abstieg in die Verbandsliga. Auch im Freien gewann der MSV in dieser Saison noch keinen Punkt, ziert mit Abstand das Tabellenende.

Als Hauptgrund für die sich in dieser Saison fortsetzende Spielschwäche sehen die Verantwortlichen um Abteilungsleiter Thomas Reggelin (67) die Fluktuation im Kader an den Spieltagen.

„Hockey ist bei uns ein Studentensport. Durch Uni und Hochschule haben wir zwar jährlich zahlreiche Zu-, aber eben auch Abgänge“, so der Funktionär, der selber noch aktiv in der deutschen Senioren-Nationalmannschaft dem kleinen Ball nachjagt. So verzeichnete die Abteilung im vergangenen Jahr 25 Zu-, aber eben auch 21 Abgänge.

Dadurch brauchen die Teams in jedem Jahr eine Eingewöhnungsphase. Erschwerend kommt hinzu, dass viele Akteure an den Spieltagen nicht vor Ort weilten, sondern durch Praktika und andere studentische Verpflichtungen verhindert waren. So reiste man oftmals mit dem letzten Aufgebot oder gar in Unterzahl zu den Spielen an. „Da wir dadurch auch nicht richtig trainieren konnten, kam viel Unruhe im Kader auf“, so Reggelin, der auch als Präsident des Landes-Hockeyverbandes fungiert.

Aktuell zeichnet sich ab, dass sich diese Personalnot in der Rückrunde jedoch etwas ändern wird. So haben die Cracks um Spielertrainer Marc Buse die Hoffnung auf den Klassenerhalt sowohl in der Halle als auch im Freien noch lange nicht ad acta gelegt.

Zukunft liegt beim Nachwuchs

Für die Zukunft setzen Verein und Abteilung verstärkt auf den eigenen Nachwuchs. Seit Trainer Eric Grabow sich vor gut zwei Jahren den jungen Hockeycracks verschrieb, geht es bergauf. So sind knapp die Hälfte der 80 Mitglieder im jugendlichen Alter. „In diesem Jahr werden wir in der Halle erstmals wieder eine B-Jugend an den Start schicken“, freut sich Reggelin. Allerdings hofft er auf weitere personelle Unterstützung aus dem Umfeld, gerade bei der Absicherung der ziemlich weiten Fahrten in den mitteldeutschen Ligen.

Für den Funktionär wird es „Hockey in Magdeburg weiterhin geben“. Ausdruck dessen sei auch die Meldung einer Damen-Kleinfeldmannschaft für die Saison 2019 im Freien.