Magdeburg l Nachdem die Magdeburger in der Regionalliga Nordost gegen die Kaderspitze vom VC Olympia Berlin einen Punkt holen konnten, ist das Team am Sonnabendabend ein weiteres Mal gefordert. Ab 19 Uhr gastieren die Elbestädter beim VfK Südwest Berlin.

Das letzte Aufeinandertreffen der beiden Mannschaften liegt bereits einige Jahre zurück. In der Saison 2013/2014 überraschten die USC-Herren mit dem Durchmarsch in der Liga. Der VfK Südwest hingegen stieg ab.

Seitdem ist viel Zeit ins Land gegangen und bei den Teams gab es die unterschiedlichsten Änderungen. Einen Vergleich zu ziehen ist daher irreführend. Haben sich die Berliner in der vergangenen Spielzeit unter den besten Drei etabliert, ist es für die Magdeburger ein Neubeginn in dieser Liga.

Dass das junge Team aus Sachsen-Anhalt dennoch für eine Überraschung gut ist, zeigte das letzte Heimspiel. Hier fehlten am Ende zwar die Durchschlagskraft und vereinzelt auch die Nerven, aber diese scheinen von Spiel zu Spiel besser zu werden. In der Bundeshauptstadt geht das Team um Kapitän Lorenz Teege in der dortigen Goethe-Oberschule in der Weddingstraße hochmotiviert in die Begegnung, will man doch den ersten Sieg einfahren.

Konnten die Magdeburger das vergangene Wochenende mit Freizeit füllen, stand unter der Woche das vorbereitende Training auf dem Plan. Hier wurde insbesondere am Spielaufbau und der Flexibilität im Angriff sowie an der Annahme gearbeitet. Auch die Kadersituation stabilisierte sich, so dass Trainer Marko Schulz am Samstag auf zehn Spieler zählen kann.