Altenweddingen/Berlin l Mit 5:3 gewannen die Sülzetaler in Berlin gegen das Team der Billard-Akademie und holten damit drei ganz wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt.

SVA gewinnt dramatisches Finale

Was für eine Dramatik in Berlin! Sekunden vor Ende des Punktspieles war der Spielausgang noch völlig offen. Alles war zu diesem Zeitpunkt für beide Teams noch möglich! Sieg, Unentschieden oder Niederlage. Als dann jedoch der allletzte, relativ einfache Stoß des BAB-Spielers Fuat Görmez sein Ziel knapp verfehlte, war der Billard-Krimi vorbei und die überglücklichen Gästespieler lagen sich jubelnd in den Armen. Zwar etwas glücklich, aber dennoch verdient holten die Sülzetaler gleich am ersten Spieltag drei „Big Points“ im Kampf um den Klassenerhalt.

Remis zur Halbzeit

In der ersten Runde legte SVA-Spieler Christian Rust mit einer starken Leistung den Grundstein zum späteren Sieg. Nach Anfangsrückstand legte er einen tollen Zwischenspurt ein und gewann am Ende deutlich mit 40:24 gegen Semmler. Manfred Schuffert unterlag jedoch zeitgleich mit 28:40 gegen Berlins Tagesbesten Ulbig. Bis Mitte der Partie konnte Schuffert noch mithalten, dann zog sein Gegner auf und davon. Zur Halbzeit stand es damit 2:2.

Die beiden letzten Partien hatten es dann in sich. Das Spitzenmatch zwischen Altenweddingens Nummer Eins Stefan Scheler und BAB-Spieler Witt hatte zwar kein Spitzenniveau, war dafür aber extrem spannend. Ständig wechselte die Führung und beim Stand von 39:39 verpasste der Berliner die siegbringende Karambolage nur knapp. Diese gelang dann Scheler, aber der Berliner glich mit dem Nachstoß noch zum 40:40 aus. Das Match zwischen SVA-Starter Karsten Schubert und Görmez war mindestens genauso spannend, aber niveauvoller. Auch hier konnte sich keiner absetzen. Dennoch schaffte Schubert zuerst die geforderten 40 Punkte, sein Gegner hatte aber noch Nachstoß und hätte mit vier Points noch ausgleichen können. Mit viel Glück schaffte er auch drei Dreibänder, doch beim letzten Stoß versagten ihm die Nerven. Karsten Schuberts hauchdünner 40:39-Erfolg und Altenweddingens wichtiger Auswärtssieg standen damit fest.

Tabelle 2. Bundesliga Nord:

1. BC Elfenbein Höntrop 2 6

2. BG Hamburg 2 6

3. SCB Langendamm 2 6

4. BG Coesfeld 2 3

5. SV 1889 Altenweddingen 1 3

6. BC WW Bottrop 2 2 3

7. BA Berlin 1 0

8. GT Buer Gelsenkirchen 2 0

9. BCC Witten 2 2 0

10. ABC Merklinde 2 0

SV Altenweddingen (0,68): Scheler (1:1/0,61), Schubert (2:0/0,77), Schuffert (0:2/0,60), Rust (2:0/0,74)