Oschersleben l  Mann des Tages war mit vier Treffern OSC-Stürmer Benjamin Rode. Im winterlichen Jahnstadion empfing der Oscherslebener SC II zum Heimspiel den SV Etingen/ Rätzlingen. Trainer Bindseil musste auf vier Positionen rotieren. Die Hausherren begannen spielbestimmend, doch die erste Chance hatten die Gäste.

Nach einem langen Ball traf Johann Kanitz per Sonntagsschuss zur Führung. Die Gastgeber trieben nun noch mehr das Spiel an und kamen durch Röper per Fernschuss zur ersten gefährlichen Chance, die der Gästekeeper stark parierte. In der 22. Minute war es dann soweit. Nach einer Flanke durch Lange köpfte Rode zum verdienten Ausgleichstreffer ein. Der Knoten schien nun geplatzt, nach schicker Einzelaktion im Strafraum erzielte Rode den 2:1-Führungstreffer. Die Gastgeber wurden immer stärker und erzielten das 3:1 nach einer gefälligen Passstafette. Schütze war wieder der bärenstarke Rode.

Dolle belohnt sich

Trainer Bindseil musste zur Halbzeit einmal wechseln. Der angeschlagene Fessel musste runter und wurde durch Dolle ersetzt. Die erste Chance der zweiten Halbzeit hatte gleich Dolle per Freistoß. Die Gäste versuchten weiterhin sauber Fußball zu spielen und glaubten an sich. Bis zur 65. Minute, in der abermals Rode nach feiner Vorarbeit durch Dolle das 4:1 erzielte. Zehn Minuten später erzielte Sebastian Dolle nach sauberem Dribbling das 5:1. Beide Mannschaften wechselten noch einmal offensiv, wobei der erste Erfolg bei den Gästen lag. Steven Päper wuselte sich durch den Strafraum und schloss zum 5:2 ab.

Der OSC blieb bestimmend und legte nochmal zum 6:2-Endstand nach. Kahilli wurde nach Tempodribbling im Strafraum gefoult und Lange verwandelte den fälligen Elfer. Die fairen Gäste gaben zu keinem Zeitpunkt auf und der OSC beendete das Jahr 2018 mit einem verdienten Sieg.

Weihnachtsfeier im Anschluss

Ein guter Auftakt für die noch anstehende Weihnachtsfeier.

Statistik

Tore: 0:1 Johann Kanitz (8.), 1:1, 2:1, 3:1, 4:1 Benjamin Rode (16./28./42./65.), 5:1 Sebastian Dolle (74.), 5:2 Steven Päper (81.), 6:2 Lucas Lange (88./Strafstoß)