Magdeburg/Ummendorf l In einer Nachholpartie des zwölften Landesliga-Spieltages setzte sich die Elf von Chris Sacher beim TuS Magdeburg-Neustadt 2:1 (1:0) durch. Selbstverständlich war das nicht, denn die Vorbereitung des USV ließ zu wünschen übrig. Sacher: „Testspiele sind ausgefallen und bei den Platzbedingungen konnten wir auch nicht so trainieren, wie ich es gern gehabt hätte. Dafür war das Spiel am Samstag wirklich ordentlich.“

Köhler trifft zur Führung

Der Trainer führt fort: „Ich bin der Meinung, dass wir das Spiel schon in der ersten Halbzeit gut im Griff hatten. TuS hat gute Spieler, spielt gute Pässe, war aber vor dem Tor ungefährlich.“ So waren es die Gäste, die in Führung gingen. In der 41. Minute war Florian Köhler nach einem Krause-Eckball mit dem Kopf erfolgreich. Mit einem Hand­elfmeter, den der Schiedsrichter aber nicht gab, hätte es zur Pause schon 2:0 für die Gäste stehen können.

„Nach dem 1:0 hatte ich nicht mehr das Gefühl, dass noch etwas anbrennen kann. Wir haben richtig gut gegen den Ball gearbeitet“, freute sich Sacher, dass sein Team trotz einiger urlaubsbedingter Ausfälle so souverän agierte. Das 2:0 durch Kai Heimrath, abermals nach einer Ecke, war Beleg dieser Überlegenheit (50. Minute).

Spannung in der Schlussphase

TuS musste nun mehr Risiko gehen und hinten aufmachen, wodurch sich für die Ummendorfer Kontermöglichkeiten ergaben, welche aber nicht genutzt wurden. „In der 60. Minute muss das Spiel eigentlich entschieden sein“, kritisierte Sacher. Stattdessen fiel das 1:2 durch Leon Harter, als die Gäste in der 85. Minute den Ball ohne Not vertändelten und die Heimelf schnell umschaltete. Die Magdeburger bekamen durch den Anschlusstreffer die zweite Luft und drückten in der Schlussphase auf den Ausgleich. Drei Gelbe Karten handelten sich die den Vorsprung verteidigenden Ummendorfer bis zum Abpfiff noch ein. Dann waren die ersten drei Punkte des Jahres eingefahren.

„Unser Ziel für die Hinrunde haben wir erreicht. Jetzt können wir in Ruhe weiterarbeiten und die Mannschaft in der Landesliga weiterentwickeln“, freut sich der USV-Trainer über den aktuellen fünften Tabellenplatz und 16 Punkte Vorsprung auf einen Abstiegsrang.

Am kommenden Wochenende geht es in der Liga planmäßig mit dem 17. Spieltag weiter. Ob das für Sonntag, 14 Uhr, angesetzte Heimspiel der Ummendorfer gegen den Tabellenzweiten, Preussen Magdeburg, tatsächlich stattfinden kann, ist bei der aktuellen Wetterlage und den daraus resultierenden Platzbedingungen allerdings fraglich.

Statistik

TuS 1860 Magdeburg-Neustadt: Philipp Wiebelskircher, Florian Schmidt, Elias Oerke, Stefan Fischer, Ibrahim Al Mounif (61. Bryan Julien Arndt), Felix Reuper (61. Jonas Kliche), Felix Wenzel, Paul Niemann, Fabian Jahnel, Daniel Kniesel (75. Maximilian Riccardo Tewes), Leon Harter - Trainer: Patrick Horn

Ummendorfer SV: Felix Löffler, Florian Köhler, Ringo Happe, Maik Müller, Matthias Fischer, Felix Krause, Dominik Keber (46. Cedrik Staat), Niclas Eheleben, Kai Heimrath (81. Sebastian Deumeland), Tony Benjamin Meyer, Björn Ohnesorge (63. Robin Marschke) - Trainer: Chris Sacher

Schiedsrichter: Dustin Neumann (Staßfurt)

Zuschauer: 49

Tore: 0:1 Florian Köhler (41.), 0:2 Kai Heimrath (50.), 1:2 Leon Harter (85.)