Wefensleben l Zahlreiche kleine und große Sportler waren bei sommerlichem Wetter der Einladung des TSV Wefensleben gefolgt. In der Halle hatten die Organisatoren einen großen Vielseitigkeitsparcours aufgebaut. Gemeinsam mit Mama oder Papa konnten die Jüngsten hier erste koordinative Fähigkeiten zeigen und vieles ausprobieren. Zu den zwölf Stationen – wie zum Beispiel Nudeltransporter, Teppichsurfen, Ballontennis oder Teufelswippe – kam noch das Kegeln dazu. Bei jeder Übung gab es einen entsprechenden Stempel, wer alle auf seinem Laufzettel gesammelt hatte, wurde mit Urkunde, einem Ball und kleinen Überraschungen belohnt. Die Kinder hatten aber auch draußen viel Spaß. Dort wartete die Hüpfburg der Bördekreis Sportjugend oder die drei fleißigen Frauen, die sich auf das Kinderschminken spezialisiert hatten. Höhepunkt war aber wohl die eigens initierte Wasserrutsche. Bei weit über 30 Grad herrschte hier ständig Betrieb, in den späten Nachmittagstunden trauten sich sogar einige große „Kinder“ auf das rutschige Geläuf.

Für kulinarische Genüsse, wie Kuchen, Gegrilltes oder Eis und natürlich ausreichend Getränke, war auch gesorgt. Den ganzen Nachmittag bis in den frühen Abend lang waren zahlreiche Wefensleber, Belsdorfer und deren Gäste aktiv dabei. Sie sahen auch, wie die Handballerinnen des TSV für den im Frühjahr errungenen Bezirksmeistertitel ausgezeichnet worden. Die Damen und der Handballnachwuchs bekamen zudem neue Trikots überreicht.

Der Vorsitzende des TSV Wefensleben, Torsten Fieseler, zog ein positives Fazit. „Alle Beteiligten haben an einem Strang gezogen. Die positive Stimmung und Freude auf dieses Fest hat dazu geführt, dass alle Akteure sehr motivert geholfen haben. Angefangen mit dem Arbeitseinsatz drei Tage zuvor bis hin zum Aufräumen im Anschluss. Dafür gilt allen ein großes Dankeschön!“

Bilder