Oschersleben l Die Kartslalom-Saison 2017 geht zu Ende. Vor dem großen Finale, der Deutschen Meisterschaft in Wülfrath vor den Toren von Düsseldorf vom 20. bis 22. Oktober, konnten die Kartfahrerinnen und -fahrer des MSC Oschersleben e.V. im ADAC bereits drei Landesmeistertitel bejubeln.

Sechs Wertungsläufe

In insgesamt sechs Wertungsläufen wurden im Laufe des Jahres die schnellsten Kartslalomfahrer in Sachsen-Anhalt gesucht, die fehlerfrei einen Pylonenparcours so schnell wie möglich durchfahren konnten. Gewertet wurden am Ende die fünf besten Platzierungen.

In der Wertungsklasse eins der acht- und neunjährigen Fahrer erkämpfte sich Fero Badeleben vom MSC Oschersleben den Landesmeistertitel. Er verwies seinen Bruder und Vereinskollegen Mika Badeleben auf Platz zwei. Auf Rang drei fuhr Dean Olbrich, ebenfalls vom MSC Oschersleben. In der Klasse zwei der Zehn- und Elfjährigen konnte MSC-Fahrerin Caitlyn Pakendorf in einem tollen Saisonfinale bei der RSG Oschersleben in den letzten beiden Wertungsläufen noch an dem bis dahin führenden Pascale Stadtler aus Magdeburg vorbeiziehen und ebenfalls den Landesmeistertitel erkämpfen.

Pakendorf siegt deutlich

Auch der Landesmeister in der Klasse drei, der zwölf- und dreizehnjährigen Kartslalom-Fahrer kommt vom MSC Oschersleben. Cedric Pakendorf gewann die Gesamtwertung deutlich vor den beiden Fahrerinnen der RSG Oschersleben, Maya-Celine Marzinek und Angelina Tabea Einbeck.

In der Mannschaftswertung belegte die MSC-Mannschaft am Ende Platz vier. Landesmeister wurde die erste Mannschaft des Magdeburger Vereins MC SAM knapp vor der ersten Mannschaft der RSG Oschersleben.

Fokus liegt jetzt auf der DM

Jetzt wird das Training noch einmal intensiviert, schließlich wollen Dean Olbrich, Caitlyn und Cedric Pakendorf dann beim großen Saisonfinale – der Deutschen Meisterschaft – auch noch einmal nur allzu gern vordere Plätze einfahren.