Haldensleben l Ein Jahr voller sportlicher Höchstleistungen liegt hinter den Athleten des Bördekreises. Es ist nun an der Zeit, sie zu ehren. Die Volksstimme sucht zusammen mit dem Kreissportbund und Sponsoren die beliebtesten Sportler in fünf Kategorien. 

Abstimmung im Internet

Zur Leserwahl stehen fünf Mannschaften, zehn Nachwuchssportler und neun Aktive aus dem Erwachsenenbereich. Abstimmen können Sie hier.

Die Sieger werden am 2. März auf Schloss Hundisburg gekürt. Karten für diese feierliche Zeremonie können bereits jetzt unter der Telefonnummer 03 904/49 82 98 bestellt werden (Kosten: 10 Euro).

Bilder

Vorstellung der Nachwuchssportlerinnen

Anna-Helene Zdun (RSV Osterweddingen/Radsport): Bei den Deutschen Meisterschaften räumte die Fahrerin des RSV Osterweddingen groß ab, holte Gold im Einzelzeitfahren und Silber im Straßenrennen. Dazu gab es mehrere Landesmeistertitel und einen starken fünften Platz bei der internationalen TMP Jugendtour. Anna-Helene Zdun ist Mitglied der Jugendnationalmannschaft.

Antonia Vollmann (Haldensleber SC/Geräteturnen): Antonia Vollmann (16 Jahre) gelang es nach dem Wechsel in die zweithöchste Leistungsklasse, sich über die Regionalmeisterschaften für die Landesmeisterschaften zu qualifizieren. Hier konnte sie gleich zwei Landesmeistertitel auf ihrem Konto verbuchen. So siegte sie nach toller Aufholjagd im Gerätefinale und erturnte sich mit dem höchsten Schwierigkeitswert am Sprung ebenfalls Gold.

Friederike Stolze (BSV Wanzleben/Judo): 2017 war wieder ein tolles Jahr für Friederike Stolze. Sie gewann bei den Landesmeisterschaften und bei den Mitteldeutschen Meisterschaften (AK U18). Beim European Cup in Berlin gelang ihr sogar ein Sieg gegen die Weltranglisten-Erste. Am Ende stand Rang sieben. Beim Bundessichtungsturnier wurde sie Zweite.

Julia Kellner (Haldensleber SC/Leichtathletik): Über insgesamt vier Landesmeistertitel durfte sich Julia Kellner im Vorjahr freuen. Beim Wettkampf in ihrem Wohnzimmer, dem Haldensleber Waldstadion, holte sie den Titel im Dreisprung, im Weitsprung und mit der 4x400 Meter-Staffel. Dazu gab es unter dem Hallendach nochmals Gold im Dreisprung, sowohl bei den Landes- als auch bei den Mitteldeutschen Meisterschaften. Bei den Deutschen Meisterschaften in Ulm belegte Julia Kellner Rang 14.

Nele Zimmermann (Grün-Weiß Süplingen/Bohlekegeln): Nele Zimmermann gehört zu den Ausnahmetalenten in ihrer Sportart in unserem Bundesland. Sie gewann in Burg den Landesmeistertitel und schaffte bei ihrer ersten Deutschen Meisterschaft im Bereich der A-Jugend als jüngste Starterin einen tollen zehnten Platz. Dazu ist sie ein wichtiger Bestandteil der Süplinger Damenmannschaft, die in der Verbandsliga den Titel holte. Lohn ist der Sprung in den Beobachtungskader der Jugendnationalmannschaft.