Gröningen l Der bisher ungeschlagene TTC Gröningen musste seine Siegesserie in Mieste beenden, bleibt aber wegen der mehr gespielten Spiele weiterhin an der Tabellenspitze. Aufsteiger Hötensleben hat an eigenen Tischen gegen Börde Magdeburg III zu Null verloren.

Chemie Mieste – TTC Gröningen

Die Gastgeber, vorige Saison zweimal mit Ersatzspielern antretend, konnten diesmal ihren Stammsechser aufbieten und so wurde es das erwartet schwere Spiel. Becker/Mallin mussten sich Elksne/Bethge mit 2:3 geschlagen geben und auch Belger/Möhring zogen gegen Melzer/Beier 1:3 den Kürzeren. Einzig die Giese-Brüder gewannen in vier Sätzen gegen Glaue/Nielebock.

Im ersten Einzeldurchgang konterte Julian Giese mit einem Vier-Satz-Sieg gegen Glaue die 1:3-Niederlage von Christopher Belger gegen Elksne. Auch im mittleren Paarkreuz kam es zur Punkteteilung. Michael Mallin verlor nach gewonnenem ersten Satz mit 1:3 gegen Melzer und Dennis Becker schlug Nielebock in drei Sätzen. Nachdem Eric Möhring im unteren Paarkreuz mit 1:3 gegen Bethge verlor und Jens Giese sich mit 9:11 im fünften Satz Beier geschlagen geben musste, führten die Altmärker 3:6 vor dem zweiten Durchgang. Hier brachten Ju. Gieses nach starkem Vier-Satz-Sieg gegen Elksne und Belgers sehr souveräne Dreisatzsieg Gröningen wieder auf 6:5 heran.

Doch Beckers Vier-Satz-Niederlage gegen Melzer und die äußerst knappe Fünf-Satz-Niederlage von Mallin gegen Nielebock stellten den alten Abstand wieder her. Hoffnung auf das Entscheidungsdoppel keimte bei den Gröningern auf als Je. Giese mit 3:2 gegen Bethge gewann. Doch Möhring musste sich im letzten Einzel dem starken Beier mit 1:3 beugen. So stand die erste Niederlage für die Gröninger fest. e

Statistik

Chemie Mieste – TTC Gröningen 9:6

TTC: Ju. Giese (2,5), Belger (1), Becker (1), Mallin, Je. Giese (1,5), Möhring.

Hötensleben – TTC Börde III

Die Gastgeber mussten sich im Heimspiel eine weitere Niederlage mit der Höchststrafe von 0:15 gefallen lassen. Nachdem die Hötensleber zuletzt vom Tabellenführer TTC Gröningen mit 15:0 abgefertigt wurden, war es diesmal die dritte Mannschaft vom TTC Börde Magdeburg, die den Hötenslebern sogar an eigenen Tischen noch nicht einmal den sogenannten Ehrenpunkt überließ.

Die Chance, zumindest einen Spiel zu gewinnen, vergab zunächst Mannschaftskapitän Thomas Bratzke, der sein Einzel in der Verlängerung des fünften Satzes verlor. Auch Niklas Bögelsack hatte die Chance, gegen den gleichen Gegner zu gewinnen. Auch er verlor nach 2:0-Satzführung im fünften Satz.

Statistik

SV Hötensleben – TTC Börde Magdeburg III 0:15

SVH: Th. Bratzke, Bögelsack, Gericke, Pfeifer, To. Bratke, Korb.