Haldensleben l Der Tischtennisverband Sachsen-Anhalt (TTVSA) hat neben den Durchführungsbestimmungen den Rahmenspielplan der Verbands- und Bezirksliga Börde für die Saison 2020/21 veröffentlicht. Wegen der Corona-Pandemie müssen in der Wettspielordnung Abweichungen bei Vorgaben staatlichen Rechts in Krisenzeiten berücksichtigt werden.

Saisonauftakt am 05. September

Im Normalfall soll der Serienstart in der Verbands- und Landesliga, den beiden höchsten Spielklassen des Tischtennis-Verbandes Sachsen-Anhalt, am 5. September vollzogen werden. Bisher wurden vom TTVSA aber nur der Rahmenspielplan der Verbandsliga und der Bezirksliga Börde veröffentlicht.

Weil aber nach wie vor ungewiss ist, ob und wann die Corona-Pandemie abebbt, muss mit kurzfristigen Änderungen der Wettspielordnung gerechnet werden. Sogenannte Entscheidungsgremien der Landesverbände sollen festlegen, wie die Abweichungen von der Wettspielordnung bei Vorgaben staatlichen Rechts in Krisenzeiten umzusetzen sind.

Aus diesem Grund wurde die Wettspielordnung des DTTB am 2. Juli diesen Jahres mit den verbandsindividuellen Regelungen des Tischtennis-Verbandes Sachsen-Anhalt erweitert. „Gegenwärtig muss beispielsweise davon ausgegangen werden, dass im regulären Punktspielbetrieb nur die Einzelspiele und keine Doppelspiele ausgetragen werden“, teilt Heiko Schürer, Vizepräsident Erwachsenensport im Tischtennis-Verband Sachsen-Anhalt, mit.

Verbandsliga mit zwei Börde-Mannschaften

Mit den Aufsteigern TuS Haldensleben und SV Altenweddingen gehen in vier Wochen auch zwei Mannschaften aus dem Landkreis Börde in der mit 13 Mannschaften spielenden Verbandsliga, der sechsthöchsten Spielklasse auf Bundes- und der höchsten auf Landesebene, an den Start.

Sowohl für den Rolandstädter TuS-Sechser als auch für das Team aus dem Sülzetal steht der Klassenerhalt ganz oben an. Während TuS Haldensleben im bis ins Spieljahr 2006/2007 zurück verfolgbaren Wettkampfarchiv des TTVSA bis auf die Spieljahre 2017/18 und 2019/20 stets der Verbandsliga angehörte und im Spieljahr 2010/11 sogar die Landesmeisterschaft erkämpfte, schlug der SV Altenweddingen vor 25 Jahren erst- und letztmalig in Sachsen-Anhalts höchster Spielklasse auf.

Fortschritt-Spielerkader bleibt gleich

Mit Andy Edeling, Franz Käther, Guido Lehmann, Marius Kühne, Stefan Graßhoff und Ingolf Puritz schickt Haldensleben die gleichen sechs Akteure ins Rennen, die im Vorjahr in der Landesliga ohne Punktverlust den Aufstieg in die Verbandsliga erkämpften.

Ganz anders der SV Altenweddingen, der als Vorjahrszweiter der Landesliga ohne Relegation aufgrund der Härtefallregelung in die Verbandsliga aufrückte. Hier sollen neben den Stammspielern Martin Hinz und Christian Wallborn mit Dirk Wagener (TTC Ilsenburg), Dennis Becker und Christopher Belger (beide TTC Gröningen) sowie Mel Fynn Ketzel (Oscherslebener SC) gleich vier Neuzugänge das Team verstärken. Der Wechsel von Altenweddingens Nachwuchstalent Simon Frank zum Liga-Rivalen Eintracht Magdeburg-Diesdorf hinterlässt allerdings eine Lücke, die nur schwer zu stopfen ist. Trotz der coronabedingten Unwägbarkeiten starten TuS Haldensleben am Sonnabend, 5. September auswärts beim Aufsteiger MSV Hettstedt II und der SV Altenweddingen in eigener Halle gegen den Aufsteiger Union Schönebeck in die neue Saison.

TTC Wolmirstedt stellt zwei Landesliga-Teams

In der Landesliga, Staffel Magdeburg, wird der Landkreis Börde im neuen Spieljahr durch drei Mannschaften vertreten. Zum TTC Wolmirstedt, dem einzigen aus dem Vorjahr verbliebenen Börde-Team, gesellen sich als Aufsteiger die zweiten Mannschaften von Tus Haldensleben und TTC Wolmirstedt. Wobei die Wolmirstedter Reserve hinter der ungeschlagenen und verlustpunktfreien Haldensleber Reserve auch nur aufgrund der Härtfallregelung in die Landesliga aufrücken durfte. Beide Mannschaften melden jeweils einen Neuzugang.

Der Ex-Mahlwinkeler Tim Horstmann rückt zu den TuS-Stammspielern Christian Fischer, Steffen Rathke, Torsten Wiegel-Wiechmann, Heiko Müller und Marcus Hänecke ins Team. Die Ohrestädter melden neben den Stammspielern Dirk Fänger, Michael Marmodee, Paolo Ritterbusch, Michel Schulze und Jörg Schletterer Eric Möhring vom TTC Gröningen als Neuzugang ihrer zweiten Mannschaft. Wann die Landesliga und Bezirksklassen den Saisonstart vollziehen, ist noch offen.(wird fortgesetzt)