Stendal (swi/wse) l Der Stendaler Hanse-Cup für Leichtathletik-Mehrkämpfer der Senioren scheint sich zu etablieren.

Sogar ein 2013 erreichter Weltrekord bleibt dem Stadion "Am Galgenberg" erhalten, nachdem die in der Altmarkstadt geradezu brillierende Kanadierin Christa Bortignon bei den "World Masters Games" in Turin wieder einmal "zugeschlagen" hatte. Ihr neuer Weltrekord im Siebenkampf (6 519 Punkte) wird nun den World Masters Games im Sommer in Turin zugeordnet.

Ihr 200 Meter-Weltrekord (33,86 sec) bleibt aber mit Stendal verbunden. In Turin wurden ihre beiden Zeiten über die 200 Meter (34,23 beziehungsweise 34,20 Sekunden) als neue Weltrekorde angekündigt, da die Stendaler Zeit bei der WMA noch nicht notiert ist.

Die Laufbahn in Stendals Stadion Am Galgenberg ist also weiter eine Weltrekordbahn.

Bilder