Osterburg l Der Osterburger FC hat sein drittes Testspiel in Vorbereitung auf die Rückrunde der Fußball-Landesklasse, Staffel 1, absolviert. Kreisoberligist Post SV Stendal wurde deutlich 9:0 bezwungen.

Osterburger FC tut sich schwer

Im ersten Abschnitt taten sich die Biesestädter erstaunlich schwer gegen gut verschiebende Röxer.

Die OFCler hatten zwar die Spielkontrolle, doch im letzten Drittel fehlte die Genauigkeit beziehungsweise die nötige Idee. Nach 21 Minuten kam Maximilian Rieger völlig frei zum Kopfball, aber Post-Keeper Stefan Konerow war zur Stelle. Auf der anderen Seite sorgte ein Freistoß nur für einen Hauch Gefahr. Auch der Abschluss von Stendals Philipp Walzel war zu ungenau.

OFC geht in Führung

Der Gastgeber machte es endlich besser. Ein Freistoß von OFC-Kapitän Phillip Magerin fand Lennart Müller, der mit seiner Direktabnahme Konerow keine Abwehrchance ließ – 1:0 (32.). Kurz vor der Pause hätte Müller das 2:0 machen müssen. Eine Flanke von Andre Sachse schoss er am Tor vorbei. Mit der knappen 1:0-Führung ging es in die Pause. Und Coach Uwe Schmidt war mit den ersten 45 Minuten keineswegs zufrieden: „Die erste Halbzeit hat mir nicht gefallen. Dort haben wir uns, mit zu vielen Nebensächlichkeiten beschäftigt und waren nicht aufs Fußballspielen fokussiert. Das müssen wir abstellen.“

Das tat seine Mannschaft dann in Abschnitt zwei. Magerin und Rieger vergaben zunächst zwei Riesenmöglichkeiten. Konerow hielt sein Team im Spiel. Doch bei der anschließenden Ecke wurde Magerin allein gelassen und er hatte bei seinem Kopfball keine Mühe – 2:0 (63.). Nur wenig später legte Magerin per Lupfer aus knapp 17 Metern zum vorentscheidenden 3:0 nach.

Lupenreiner Hattrick von Metzlaff

Danach legte Offensivspieler Lennart Metzlaff innerhalb von fünf Minuten einen lupenreinen Hattrick zum 6:0 nach (73., 77., 78.).

Die Biesestädter hatten weiter Lust am Tore schießen und Müller, mit seinen Treffern zwei und drei, sowie Rieger schraubten das Ergebnis am Ende deutlich auf 9:0 in die Höhe.

Trainer ist zufrieden

Am Ende zeigte sich auch Coach Schmidt zufrieden: „Nach einer anstrengenden Trainingswoche habe ich nicht mit so einem hohen Ergebnis gerechnet. Die Chancenverwertung in der zweiten Halbzeit fand ich sehr gut, auch das schnelle Spiel nach vorne.“

Den nächsten Testvergleich bestreitet der OFC am Sonnabend zu Hause gegen Veritas Wittenberge. Der Anstoß erfolgt um 11.30 Uhr.

Osterburger FC: Noel Mette, Patrick Henel, Dominic Thiedke, Dorian Buchholz, Phillip Magerin, Andre Sachse, Lennart Metzlaff, Lennart Müller, Maximilian Rieger, Moritz Noack, Marius Melms (46. Tristan Gehne)

Post SV Stendal: Stefan Konerow, Christopher Weber, Christoph Homburg, Philipp Walzel, Simon Lutschke, Benjamin Schönherr, Christopher Lange, Christoph Baumann, Constantin Schmidt, Christian Tuchen, Ahmad Aleed

Schiedsrichter: Niclas Dirk - Zuschauer: 12

Tore: 1:0 Lennart Müller (32.), 2:0 Philipp Magerin (63.), 3:0 Phillip Magerin (64.), 4:0 Lennart Metzlaff (73.), 5:0 Lennart Metzlaff (77.), 6:0 Lennart Metzlaff (78.), 7:0 Lennart Müller (80.), 8:0 Maximilian Rieger (81.), 9:0 Lennart Müller (89.)