Osterburg l Das Spitzenspiel hatte es in sich. Tabellenzweiter und -dritter Osterburger FC und Möringer SV schenkten sich am Fuchsbau nichts und teilten nach einem vor allem in der zweiten Halbzeit rassigen Spiel die Punkte.

Jakob Gernecke trifft zum Ausgleich

Den Treffer zum Ausgleich machte Jakob Gernecke in der vierten Minute der Nachspielzeit per Kopf. Der Ball flog nach einem Eckball an allen vorbei in das Möringer Tor. Da fühlte sich das Remis für die Gastgeber, die vor allem in der zweiten Halbzeit alles in die Waagschale warfen, deutlich besser an als für die Gäste.

Deren Trainer Steffen Säger war nach dem Abpfiff stocksauer. „Das war nie und nimmer eine Ecke. Der Ball wird vom Osterburger ausgespielt. Dass wir dadurch den Sieg verpassen, ist hart“, sagte er nach der Partie. Er erkannte aber auch an, dass Osterburg mehr für den Ausgleich tat, als sein Team bereit war, für den Sieg zu investieren.

Möringer SV geht in Führung

Die Gäste gingen zum perfekten Zeitpunkt kurz vor der Pause in Führung. Nach einem Standard sprang der Ball von der Latte zurück ins Feld. Philipp Kühne war zur Stelle und nickte zum 0:1 ein.

Nach dem Seitenwechsel machten die Platzherren das Spiel. Sie liefen früh an, scheuten dabei keinen Zweikampf und der MSV spielte lang und hoffte auf Konter. Die besseren Chancen hatten die Osterburger, die aber wirklich beste Möglichkeiten liegen ließen. Zwischendurch gab es ob der vom MSV als zu hart eingestuften Gangart der Osterburger sogar eine Rudelbildung.

Mit viel Glück landete der Ball dann doch noch im Tor, nach der Devise: glücklicher Treffer, verdienter Punkt.

Tor nach Standard kassiert

OFC-Coach Ron Göthe sagte nach dem Spiel: „In der ersten Halbzeit haben wir etwas geschlafen und wieder ein Gegentor nach einem Standard bekommen. Das nervt etwas. Ansonsten hatten wir einige individuelle Fehler, aber in der zweiten Halbzeit hat die blutjunge Truppe das gut gemacht.“

Tore: 0:1 Philipp Kühne (38.), 1:1 Jakob Gernecke (94.).

Osterburger FC: Marc Brehmer – Leon Franz, Dominic Thiedke, Stefan Holtmann, Jakob Gernecke, Lennart Müller, Rik Ruhi Christiansen-Weniger (46. Hendrik Romahn), Benjamin Wolligandt (77. Marius Müller), Chris Koehn, Marius Melms (60. Uwe Schmidt), Phillip Magerin.

Möringer SV: John Ziesmann – Kevin Beyer, Thomas Genderjahn, Sebastian Engels (84. Tim Reiter), Paul Schönburg, Christian Seidl (69. Sven Lübke), Steffen Kumpe, Philipp Kühne, Philip Lauck, Fabian Ehricke, Axel Jaeger.