Salzwedel l Der SV Liesten bezwang die SSV-Reserve aus Gardelegen deutlich 8:0. Vor dem letzten Spieltag der Hinrunde übernimmt de SVL 22 die direkte Verfolgerposition zum Spitzenreiter. In weiteren Begegnungen verschafften sich TuS Salzwedel I und die Wallstawer SG etwas Luft zum Tabellenende.

MTV 1919 Beetzendorf I - SG Wallstawe I 6:8. In Beetzendorf begann es spannend, denn die Punkte zum 1:1-Gleichstand fielen zwischen den Doppelpaaren im Entscheidungssatz. Den SG-Vorsprung, den Christian Berlich (zweimal), Dietmar Holzfuß und Jürgen Schulz einspielten, hielt nicht allzu lange. Durch Stefan Fäseke gegen Bodo Stappenbeck, Udo Pommerenke gegen Jürgen Schulz und Sebastian Klask glich der MTV zum 5:5 aus. Nach einer weiteren Punkteverteilung (6:6) musste die Entscheidung in letzten Spielen zwischen Fäseke und Dietmar Holzfuß (2:3) und Sebastian Klask und Bodo Stappenbeck (1:3) fallen. Die Wallstawer gingen als Sieger von Tischen.

MTV Beetzendorf I: Künzl (2,5), Fäseke (1,0), Pommerenke (1,0), Klask (1,5).

SG Wallstawe I: Berlich (3,5), Stappenbeck (1,5), Schulz (1,0), Holzfuß (2,0).

SV Chemie Mieste III - TuS Schwarz-Weiß Bismark IV 8:0. Seitens der Gäste wurde es dem SV Chemie äußerst leicht gemacht, die Punkte- und Spielbilanz optimal aufzubessern. TuS trat in Unterzahl mit drei Spielern an. Ganz chancenlos zumindest einen „Ehrenpunkt“ zu erzielen, waren sie dennoch nicht.

Jan Salomon hatte gegen Detlef Klabis und Andreas Hönemann gleich zweimal die Gelegenheit. Die beiden Miester behielten jedoch im Entscheidungssatz jeweils die Oberhand.

Chemie Mieste III: Hönemann (2,5), Klabis (2,5), Giggel (1,5), Oscheja (1,5).

TuS Bismark IV: J. Salomon (0), Zufall (0), M. Salomon (0).

SV Liesten 22 I - SSV Gardelegen II 8:0. Die Liestener und SSV-Gäste mussten weitestgehend auf ihre gewohnten Besetzungen verzichten. In beiden Mannschaften fehlten drei Leistungsträger. Auf die stärkeren Ersatzspieler konnte der Gastgeber zurückgreifen. Dies kristallisierte der einseitige Verlauf der Begegnung eindeutig heraus. Den 2:2-Ausgleich von Dirk Lüppken fand gegen Frank Krüger keine entsprechende Belohnung. Im einzigen Fünf-Satz-Match unterlag der Gardelegener im Entscheidungssatz 8:11.

SV Liesten I: Krüger (2,5), Schmidt (2,5), Schulz (1,5), Konradt (1,5).

SSV Gardelegen I: Lüppken (0), Berg (0), Schwartz (0), Herms (0).

TuS Salzwedel I - Post Gardelegen I 8:4. Um den Anschluss ans Mittelfeld zu halten, kämpften beide Vertretungen aufopferungsvoll. Acht Spiele über fünf Sätze endeten mit einer gerechter Aufteilung, von jeweils vier Siegen für beide Teams. TuS begann nach 1:1-Doppelausgang durch Michael Langer, Volker Willmann und Subhi Yassin den Reigen der Fünf-Satz-Erfolge. Auf gleicher Weise konterten die Gäste. Die Siegesserie von Tran Minh Ha, Holger Brockel und Anh Duc Do glich die Partie zum 4:4 wieder aus. Nun folgten sichere Punktegewinne von Subhi Yassin im Doppelpack und an Vollrath. Weitaus schwerer hatte es Langer den letzen Sieg einzufahren. Tran Minh Ha gab sich erst 8:11 geschlagen.

TuS Salzwedel I: Langer (2,5), Willmann (1,0), Yassin (3,5), Vollrath (1,0).

Post Gardelegen I: Brockel (1,0), Anh Duc Do (1,5), Tran Minh Ha (1,5), Kreißl (0).