Salzwedel l Die Hansebaskets Salzwedel gewannen am Sonntagnachmittag ihr Heimspiel gegen die Baskets Wolmirstedt III 77:65 (27:20, 38:34, 56:48). Punkte für die Bezirksliga Nordwest gab es für die Salzwedeler aber nicht, da die Basketballer aus der Börde ohne Wertung in der Liga spielen und lediglich Pflichtfreundschaftsspiele austragen.

Die Hansebaskets kamen sehr gut in die Begegnung. Am Ende des ersten Viertels führten die Hausherren mit sieben Punkten Vorsprung. Allerdings verloren die Hansebaskets im zweiten Abschnitt etwas den Faden. In der Offensive misslangen einige Aktionen zu viel und die Verteidigung hielt nicht mehr so gut stand wie in der Startphase. Zur Halbzeit kamen die Wolmirstedter bis auf vier Punkte an die Altmärker heran. Nach der Pause ging es beim Stand von 38:34 in die zweite Hälfte.

Nach fünf gespielten Minuten im dritten Viertel betrug der Vorsprung der Hansebaskets beim Stand von 45:44 nur noch ein Zähler. Doch dann starteten die Hausherren einen Lauf. Marcel Ziemke schloss vier Fastbreaks in Folge erfolgreich ab und hatte damit maßgeblichen Anteil daran, dass sein Team mit einem 56:48 ins letzte Viertel ging. Im Schlussabschnitt ließen die Salzwedeler nichts mehr anbrennen und gewannen am Ende souverän 77:65. „Alles in allem haben wir ein gutes Spiel gemacht“, schätzte Basketball-Abteilungsleiter Reinhard Geratz nach dem Spiel ein.

Statistik

Hansebaskets Salzwedel: Lars-Patrick Aßmann (8), Janik Damm (20), Reinhard Geratz (7), Edgar Golcer (12), k.A. (6), Djordje Petrovic (5), Sebastian Reinschild, Sebastian Schönfelder (2), Jörg Schulze (3), Marcel Ziemke (14).