Kusey l Der FSV Eiche Mieste hat sich nach der knappen Niederlage im Spitzenspiel gegen den VfB 07 Klötze am Sonntag im nächsten Spitzenspiel gegen den TSV 1919 Kusey eindrucksvoll zurückgemeldet und das Match mit 4:2 (1:1) gewonnen. Damit hat auch der TSV nunmehr die erste Saisonniederlage kassiert.

Und dabei hätten sich die Kuseyer mit einem weiteren Erfolg zunächst an der Spitze des Tableaus absetzen können. Nun wartet auf die Schützlinge von Trainer Klaus Steckhahn am kommenden Sonntag das nächste Spitzenduell gegen den VfB 07 Klötze.

Die Miester dagegen zeigten die reifere Spielanlage, waren in den Zweikämpfen wacher und wollten den Sieg auch irgendwie mehr. Dabei ließen sie vor allem im ersten Abschnitt noch einiges liegen. Am Ende siegten die Schützlinge von Michael Friedrichs und Danny Kausche aber völlig verdient.

Nachdem zunächst zweimal Helmke in der Anfangsphase für Eiche scheiterte, hätte auf der anderen Seite Julien Schulz fast das 1:0 markiert, doch Paul Scholz klärte zur Ecke.

TSV-Fehler wird bestraft

In Minute 21 war es aber soweit. Nach einem der vielen Fehler in der TSV-Hintermannschaft, die nicht sehr stabil wirkte, schaltete Dippner am schnellsten und erzielte das 1:0 für die Miester. Nach einer halben Stunde hätte es fast wieder geklingelt im Kasten von Bratz. Erneut luden die Kuseyer die Miester ein. Helmke schoss aber drüber.

Ausgleich vor dem Halbzeitanpfiff

In Minute 37 stellte aber Julien Schulz den Spielverlauf etwas auf den Kopf. Erst gewann er das Laufduell gegen Weis und wenig später schlug das Leder im langen Eck zum 1:1 ein. Mit diesem Ergebnis ging es dann auch in die Pause.

Nach dem Wechsel wurden die Kuseyer aber kalt erwischt. Obwohl sie sich einiges vorgenommen hatten, kassierten sie den frühen Doppelschlag zum 1:3. Erst bediente Willatowski Neuzugang Leberecht (50.), der keine Mühe hatte, zum 2:1 für Eiche einzuköpfen. Wenig später war Willatowski (52.) selbst zur Stelle und traf nach Soeder-Vorlage zum 3:1.

Als die Miester durch Maik Mertens dann sogar noch auf 4:1 (61.) erhöhen konnten, war das Ding durch. Daran änderte auch der Kuseyer Anschlusstreffer zum 2:4-Endstand (84.) nichts mehr. Über seinen zweiten Treffer in diesem Spiel, das am Ende noch hektisch wurde, dürfte sich Julien Schulz nicht mehr gefreut haben.

Statistik

Torfolge: 0:1 Martin Dippner (21.), 1:1 Julien Schulz (38.), 1:2 Daniel Leberecht (50.), 1:3 Titus Willatowski (52.), 1:4 Maik Mertens (61.), 2:4 Julien Schulz (81.).

Schiedsrichter: Thorsten Ebeling (Berge).

Zuschauer: 112.

Vorkommnisse: Rote Karte für Kuseys Lucas Mücke (69.) wegen Beldeidigung. Gelb-Rote Karte gegen Miestes Daniel Leberecht (88.) wegen wiederholten Foulspiels.