Salzwedel l Die Mannschaft von Jürgen Brandt setzte sich im Stadtderby deutlich mit 7:0 (3:0) gegen den ESV Lok Salzwedel durch. Während die 09er das Klassement nach dem achten Sieg in Serie weiterhin anführen, bleiben die Eisenbahner trotz der Niederlage auf Position vier.

Brandt eröffnet den Torreigen

Im Salzwedeler Werner-Seelenbinder-Stadion übernahm die favorisierte Eintracht vom Anpfiff weg das Kommando. Die „Gäste“ erspielten sich früh ein Chancenplus und gingen folglich auch schnell mit 1:0 in Front. Nachdem Paul-Lennox Lemke (2./knapp drüber), Bennet Brandt aus der zweiten Reihe (3./gehalten) und Gino Loock (5./stark gehalten) zunächst noch vergaben, machte es Brandt in der siebenten Minute besser und erzielte nach starker Vorlage von Henning Mattis Krietsch das 1:0.

Doch diese Führung gab der Mannschaft von Jürgen Brandt nicht die nötige Sicherheit und nicht das Selbstverständnis. Die 09er waren zwar dominant, offenbarten durch zu große Abstände zwischen den Reihen allerdings auch ein paar Lücken in der Defensive.

Weil aber sowohl Alec Philo Stramm (9./gehalten), als auch der sehr agile Finn Luca Bastian (10./gehalten) glücklos blieben, konnte der Tabellenerste diese Phase schadlos überstehen.

Kurz vor dem Pausentee münzte der SVE dann seine spielerische Überlegenheit auch in Tore um. Der Trainersohn Brandt machte mit einem schnellen Doppelpack binnen weniger Sekunden seinen lupenreinen Hattrick perfekt und sorgte für die 3:0-Pausenführung.

Blitzstart für den SVE 09

Die zweiten 25 Minuten waren gerade einmal 18 Sekunden alt, da lag der Ball schon wieder im Netz der Eisenbahner, die in der zweiten Hälfte kaum mehr für Entlastung sorgen konnten. Der eingewechselte Eliah Samuel Riethmüller kam frei zum Abschluss und vollendete aus kurzer Distanz zum 4:0. Nachdem Krietsch ein paar Sekunden später das 5:0 verpasste (27./Latte), machte es Riethmüller in der 36. Minute besser und erhöhte.

Auch in der Schlussphase der Partie war zumeist Riethmüller im Mittelpunkt. Er war an vielen Angriffen direkt beteiligt und krönte seine Leistung im zweiten Abschnitt mit zwei weiteren Treffern, womit sein Viererpack und der 7:0-Endstand perfekt waren.

Statistik

Torfolge: 0:1, 0:2, 0:3 Bennet Brandt (7., 21., 22.), 0:4, 0:5, 0:6, 0:7 Eliah Samuel Riethmüller (26., 36., 40., 44.).

ESV Lok Salzwedel: Seemann - Bennett, Nguyen (18./Barto), Bree, Schnaible, Bindemann, Stramm, Bastian (18./Bondeur).

SV Eintracht Salzwedel 09 I: Bock - Loock (18./Wöhler), Krüger, Weißbach, Horn, Krietsch (26./Riethmüller), Brandt, Lemke.

Zuschauer: 34.