Oebisfelde l Konkret: Im letzten Saisonheimspiel in der Regionalklasse I landete die FCO-Formation von Trainer Christoph Wiesäbel einen 3:2 (1:1)-Erfolg gegen den Bebertaler SV. Die Oebisfelderinnen um Spielführerin Sabrina Weißenborn werden damit in der Endabrechnung, egal wie der letzte Punktekampf am 19. Mai bei der SG Empor Klein Wanzleben ausgeht, auf Rang sechs landen.

FCO-Trainer bemängelt Chancenverwertung

Nach dem 4:0-Hinspielsieg in Bebertal erwartete die Anhängerschaft einen ähnlich klaren Ausgang. Doch die kickenden Damen aus der Allerstadt taten sich schwer. Trainer Wiesäbel wusste, woran es lag: „Unsere Chancenverwertung war schlecht. Wir hätten die Partie frühzeitig entscheiden können, doch beim Abschluss waren wir zu nachlässig.“

So ging zunächst Bebertal in Führung. Sarah Wojtzyk traf per Foulneunmeter zum 1:0 (6.). Der FCO bestimmte danach die Partie deutlich, blieb aber erfolglos. Bis zur 33. Minute. Elisabeth Schulze gelang ebenfalls per Foulneunmeter der 1:1-Ausgleich und der gleichzeitige Pausenstand.

Nach Wiederanpfiff wurde der FCO dann seiner Rolle gerecht. Emily Schlüter (42.) und Nadine Wiesäbel (63.) stellten das Resultat auf 3:1. Nachdem 2:3-Anschluss (65.) des BSV musste der FCO dann noch einmal ein wenig zittern. Aber es reichte.

Statistik

1. FC Oebisfelde: Rohrbach - Weißenborn (41. Daug), Drischmann (22. Craas), Wiesäbel (22. Strack), Schulze, Reinhold (31. Schlüter), Scholz.

Torfolge: 0:1 Sarah Wojtzyk (6. Foulneunmeter), 1:1 Elisabeth Schulze (33. Foulneunmeter), 2:1 Emily Schlüter (42.), 3:1 Nadine Wiesäbel (63.), 3:2 Sophie Wessner (65.).