Mieste l Die B-Juniorenkicker der SG Mieste/Potzehne/Letzlingen haben am Sonntag ein kurioses Spiel gegen den SV Germania Tangerhütte vor der eigenen Haustür mit 3:2 (1:1) gewonnen. Da die Miester, Potzehner und Letzlinger auch mit A-Jugendlichen im Kader bestückt ist, werden ihre Ergebnisse allerdings nicht für das Tableau gewertet.

Hecht mit zwei Eigentoren

Fußball wurde aber in Mieste dennoch gespielt. Kurioser Weise erzielten die Gastgeber dabei aber nicht nur deren drei Treffer, sondern auch die beiden für den SV Germania gleich mit dazu. Unglückrabe war dabei gleich zweimal Richard Hecht, der gleich zwei Eigentore fabrizierte. Das erste passierte ihm gleich in Halbzeit eins, als die Gastgeber gerade drauf und dran waren, Ruhe auf den Rasen und das Match unter Kontrolle zu bekommen. Nach 25 Minuten hieß es so 1:0 für die Gäste. Allerdings benötigten die Miester diesen Treffer wohl, denn nur zwei Minuten später war der lange Nils Fäsche zur Stelle und erzielte das durchaus nicht unverdiente 1:1 für die SG. Hecht dürfte sich bei Fäsche für diesen Treffer sicher ordentlich bedankt haben.

Da bis zur Pause nichts mehr viel passierte, die meisten Aktionen hüben wie drüber mehr Stückwerk waren, gingen die Teams mit dem Remis in die Halbzeitpause.

Nach dieser rissen die Gastgeber das Spielzepter auch gleich wieder an sich, ohne aber den durchschlagenden Erfolg zu bekommen. Der stellte sich erst ein, als Mick Verter in Minute 53 für das 2:1 sorgte. Verter war bereits in Halbzeit eins ein Aktivposten in der Miester Offensive, doch da klebte noch das Schusspech am Stiefel. Nun brachte er mit seinem Treffer die eigene Mannschaft auf die Siegerstraße. Doch die Gäste aus Tangerhütte steckten nicht auf und versuchten noch einmal alles. Genau in die gute Gäste-Phase hinein, fiel mit 3:1 (75.) wohl die Entscheidung. Mit seinem zweiten Treffer an diesem Tag sorgte Nils Fäsche für den vermeintlich sicheren Heimerfolg der SG.

Anschlusstreffer kommt zu spät

Doch noch war nicht Schluss. Auch Hecht sollte noch zu seinem zweiten Treffer kommen. Wieder gelang dem Pechvogel erneut nur ein Eigentor zum 2:3-Anschluss der Tangerhütter. Bloß gut für die Gastgeber, dass dieser Treffer in der Schlussminute viel und danach nichts mehr anbrennen sollte.

Statistik

Torfolge: 0:1 Richard Hecht (25.(Eigentor), 1:1 Nils Fäsche (27.), 2:1 Mick Bannat Verter (53.), 3:1 Nils Fäsche (75.), 3:2 Richard Hecht (80./Eigentor).

SG Mieste/Potzehne/Letzlingen: Bachem - Hecht, Pössel, Fäsche, Verter, Olms, Schulze, Rieck, Füchsel, Brandt (Roisch, Matthies).

SV Germania Tangerhütte: Nicht gemeldet.

Schiedsrichter: Harald Schmidt (Mieste).

Zuschauer: 35.

Vorkommnisse: Keine.