Potzehne l Die Mannschaft von Trainer Steffen Schulze gewann 9:0 (5:0).

Anders als vor dem Anpfiff erwartet, reisten die Gäste aus der Börde mit lediglich acht Spielern an. Die Gastgeber zeigten sich kompromissbereit und fanden eine faire Lösung, indem Spieler aus dem eigenen Kader die Mannschaft der Gäste bis auf elf Spieler auffüllten. Damit konnte das Vorbereitungsspiel als Trainingseinheit genutzt werden.

Torbahn eröffnet den Torreigen

Die Partie begann mit einem echten Traumtor. Sehenswert vollendete Timon Torbahn (5.)mit einem Volley-Kracher nach einer scharfen Hereingabe von der rechten Seite. Andre Borchert ließ in Minute 17 das 2:0 folgen. Michael Hille erhöhte fünf Minuten später auf 3:0. Die Vorentscheidung führte Niclas Bartsch mit dem 4:0 noch in der ersten Hälfte herbei (34.). Zur Halbzeit sollte es 5:0 stehen, als Michael Hille die Verantwortung am Elfmeterpunkt übernahm und per Strafstoß einnetzte (41.).

Eine Minute nach der Pause, führte Adrian Robin Daries ein weiteres Highlight zum 6:0 herbei. Der Torschütze leitete seinen Treffer selbst mit guter Kombination über drei Stationen ein, fasste sich am Sechzehner ein Herz und traf (46.). Potzehne fackelte nicht lange vor dem Tor, blieb weiterhin hungrig und hatte in Spielgestalter Peter Hesse den Denker und Lenker der Partie in seinen eigenen Reihen, der den Unterschied machte. Andre Borchert markierte mit seinen Treffern zwei und drei (67. und 80.) weitere Tore. Den Schlusspunkt unter eine einseitige Partie setzte schließlich Timon Torbahn mit dem 9:0 in Minute 88.

Schulze sieht Verbesserungsbedarf

Potzehnes Cheftrainer Steffen Schulze zeigte sich über die Höhe des Sieges erfreut, sah jedoch einige Aspekte im Spiel seiner Mannschaft, in denen es Verbesserungspotenzial gab: „Den Sieg sollte man nicht überbewerten. Wir haben unsere Tore gut heraus gespielt. Wir hatten allerdings auch einige Unkonzentriertheiten in unserem Passspiel und haben noch zu viele lange Bälle gespielt.“

Steffen Schulze, dessen Mannschaft am kommenden Freitag gegen seinen alten Verein aus Spielervergangenheit 1. FC Oebisfelde zum Testspiel antreten wird, freut sich auf die anstehende Aufgabe und prognostiziert im Vorfeld: „Peter Böse wird seine Mannschaft auf dieses Spiel gut einstellen. Das wird dann schon eine andere Hausnummer werden. Aber ein Sieg wäre in diesem Spiel natürlich schön.“

Statistik

Potzehne: Hieronymus – Pössel (16. Streibel), Bröckel, Hille, Bartsch (46. Klement), Hesse, Daries, A. Schulze (46. Seeger), Torbahn, J. Schulze, Borchert

Erxleben/Nordgermersleben: Rehberg – Maiwald, Osther, Lutz, Reuter, Putz, Lindner, Müller.

Zuschauer: 41.

Tore: 1:0 Torbahn (5.), 2:0 Borchert (17.), 3:0 Hille (23.), 4:0 Bartsch (34.), 5:0 Hille (41./FE), 6:0 Daries (46.), 7:0 Borchert (67.), 8:0 Borchert (80.), 9:0 Torbahn (88.).