Gardelegen l Die C-Junioren der SG Salzwedel haben bei der Zweitvertretung des SSV Gardelegen in der Kreisliga der D-Junioren mit einem nie gefährdeten 8:0-Sieg auf der Rieselwiese sein Freundschaftspflichtspiel gewonnen.

Drops schnell gelutscht

Gegen die Truppe von Trainer Mario Schulz zeigten allerdings auch die körperlich unterlegenen Gardeleger, dass mit schnellem, präzisem Passspiel der Abwehrverbund des Favoriten zu überwinden ist.

Mit viel Schwung begannen die Gäste, die bereits nach sechs Minuten in Führung gingen. Saliho Davud bescherte das 0:1. Mit einer simplen Finte nach innen, zog der Angreifer in den Gäste-Strafraum und vollendete abgebrüht in die kurze Ecke.

Entlastungsangriffe für den Gastgeber gab es lediglich sporadisch. Lisa Siegel, die auf der rechten Außenbahn schnörkellos und geradlinig nach vorn spielte, sowie Mad Lennox Stöwesandt auf der linken Seite, der bestrebt war, das Spiel seiner Mannschaft anzukurbeln, versuchten den Gegner nach Ballverlust, umgehend zu attackieren. Das Zweikampfverhalten beider war vorbildlich.

Doch insgesamt blieb die Gegenwehr im Zweikampf zu zaghaft bei den Gastgebern. So konnte Ahmad Al Khelef in Minute neun seelenruhig mit dem Außenrist verwandeln. Der Salzwedeler Angreifer legte sich den Ball am Strafraum mustergültig zurecht und schlenzte den Ball in den Winkel, nachdem er bereits eine Minute zuvor Pech hatte, nur den Pfosten zu treffen.

Das dritte Tor für die Gäste folgte nur fünf Minuten später. Wieder war es Davud, dem zu viel Raum gelassen wurde. So konnte sich der Angreifer drehen und den Ball aus zehn Metern im Tor platzieren.

SSV mit Rückstand in die Pause

Die erste große Gelegenheit des SSV ergab sich in der 21. Minute. Enes Pepa wurde gut in Szene gesetzt, scheiterte jedoch im Eins-gegen-Eins an Torwart Jonas Pufal, der per Fußabwehr zur Stelle ist. Pepa durfte sich ärgern, denn dies blieb eine von nur wenigen Gelegenheiten des SSV. Zur Halbzeit ging es erwartungsgemäß mit einem Rückstand für den SSV in die Pause.

In Halbzeit zwei schepperte es weiterhin. Al Khelef erzielte in Minute 32 das vierte, Ejaz Mohebzdada in der 33. Minute gar das fünfte Tor der Gäste.

Der Doppelschlag verunsicherte den SSV, der sich schütteln musste. Defensiv stabilisierten sich die Thiele-Schützlinge und versuchten, die Bälle der Gäste frühzeitig aus der Gefahrenzone zu klären.

Gäste im Torrausch

Doch zehn Minuten später markierte Saliho das 0:6. Saliho war es auch, der das 0:7 erzielen sollte (55.). Mohebzada sollte den Deckel drauf packen in einer Partie, die höchst einseitig war und schmucklos verlief.

Der SSV II braucht sich jedoch nicht zu kremen. Die Niederlage bleibt ohne Wertung und bietet die Chance, fußballerisch weiter zu reifen.

Statistik

SSV Gardelegen II: Boldt- Stöwesandt, Büchau, Fehse, Siegel, Ahlfeld (36.Jung), Röttger – Pepa (14.Mertens), Grothe.

SG Salzwedel C: Pufal – Groth, Rostin (14.Abdulsamad), Wiegand, Al Khelef, Saliho (24.Ditze), Mohebzada, Lohr, Nayee, Wiegand.

Torfolge: 0:1 Saliho (6.), 0:2 Al Khelef (9.), 0:3 Saliho (14.), 0:4 Al Khelef (32.), 0:5 Mohebzada (33.), 0:6 Saliho (43.), 0:7 Saliho (55.), 0:8 Mohebzada (59.).

Schiedsrichter: Domenik Papenfuß.