Gardelegen l Wenn am Freitagabend, 18.30 Uhr, der Anstoß in der Fußball-Verbandsliga 2020/2021 auf der Gardelegener Rieselwiese erfolgen wird, treffen dort zwei Aufsteiger in die höchste Spielklasse des Landes aufeinander. Dabei empfängt der Landesliga-Staffelsieger Nord, SSV 80 Gardelegen, den Corona-Meister Süd, Grün-Weiß Piesteritz.

Der SSV-Gegner hat sportlich eine ordentliche jüngere Geschichte vorzuweisen. Im Jahr 2001 spaltete sich die Fußballabteilung vom Gesamtverein ab und nannte sich fortan FC Grün-Weiß. 2008/2009 schafften die Piesteritzer den zweiten Platz im Oberhaus und stiegen 2010/2011 unter Trainer Uwe Ferl in die Oberliga Nordost auf. Im Jahr 2014 musste der FC aber wieder den Gang in die Verbandsliga antreten und rutschte 2018 sogar noch eine Etage tiefer in die Landesliga Süd ab.

Piesteritzer sind offensivstark

In der vergangenen Spielzeit sammelten die Piesteritzer aus 17 Spielen 36 Punkte ein und schafften damit den Staffelsieg. Besonders hervorzuheben ist dabei die starke Offensive, denn es gelangen stolze 56 Treffer. Das entspricht einem Schnitt von über drei Treffern pro Begegnung.

Aus der Not eine Tugend gemacht

Doch die Mannschaft veränderte nach dem Oberliga-Abstieg ihr Gesicht. „Wir sind extrem stolz auf unsere Nachwuchsarbeit. Wir haben als Vorstand das vor fünf Jahren übernommen. Vor unserer Zeit waren viele Vertragsamateure im Volkspark, die teilweise auch keine Bindung zum Vereinsleben hatten. Unsere erste Männermannschaft besteht schon seit fünf Jahren aus 80 Prozent der eigenen Leute aus dem Nachwuchs. Und mit Zentgraf und Witt kommen nochmal zwei Leute zurück zu den Wurzeln“, äußert sich Maik Trollmann, Sportlicher Leiter der Grün-Weißen. Gleich neun Jugendspieler wurden in den Herrenkader der ersten und zweiten Mannschaft berufen.

Apropos Christian Zentgraf. Der erfahrene Angreifer überzeugte zuletzt im Testpiel gegen den 1. FC Lok Leipzig (6:3-Sieg) mit einem Dreierpack. Auch gegen den CFC Germania (2:2) war der Neuzugang bereits erfolgreich. Weiterhin ließen die Grün-Weißen auch mit einem 3:3-Remis gegen Oberligist Sandersdorf in der Vorbereitung aufhorchen.

Die Gäste holten zudem kürzlich noch den Sieg im Kreispokalwettbewerb 2019/2020, mussten dabei aber in die Verlängerung gehen.