Magdeburg l  Dabei klaute der Rangzweite SSV 80 Gardelegen beim 2:2 gegen die U12 des 1. FCM einen Zähler und bleibt somit in der Spitzengruppe der Liga.

Vor der Saison hätte man den FCM sicher an der Tabellenspitze erwarten dürfen, auch wenn die Mannschaft durchweg aus Akteuren des jüngeren D-Jugendjahrganges 2009 besteht. Aber dass der SSV nach vier Spieltagen als Tabellenzweiter anreisen würde, ist schon etwas überraschend.

Kuthe und Wannagat hinten eine Bank

Allerdings bewiesen die Altmärker, dass sie nicht zu Unrecht ärgster Verfolger der Elbestädter sind. Mit einer kämpferisch sehr ordentlich Leistung, viel Einsatz und vor allem einer tollen Abwehrkette mit Leonard Kuthe und Nils Wannagat, boten die Gäste den Magdeburgern Paroli.

Das mussten sie auch, denn spieltechnisch schlugen die Gastgeber die weitaus feinere Klinge. Auch in der Geschwindigkeit mit dem Ball am Fuß und auch im Eins-gegen-Eins überzeugten die Magdeburger, doch ein ums andere Mal scheiterten sich an der sicheren SSV-Abwehr. So konnten sich die FCM-Jungs auch nicht wirklich viele Chancen erspielen, stattdessen hätte es in der 4. Minute fast schon in ihrem Kasten geklingelt.

Nach einem Ballverlust schalteten die Gardelegener blitzschnell um. Yannis Meikstat scheiterte aber an FCM-Schlussmann Tony Tim Meyer, und auch der Nachschuss von Mad Lennox Stöwesandt brachte nicht den gewünschten Erfolg.

Damit waren die Magdeburger aber wach und standen fortan etwas tiefer. Dennoch behielten sie spielerisch alles im Griff. Jede Ecke wurde kurz ausgeführt und bei Ballverlust der Gegner gleich wieder unter Druck gesetzt. So hatten es die Gardelegener schwer, konstruktiv aufzubauen.

Führung nach einem Standard

Auch der Kunstrasenplatz zeigte seine Tücken. Viele SSV-Bälle waren zu scharf gespielt und damit nicht genau genug. Dennoch hatte der SSV Erfolg.

Kurz vor Ende des ersten Drittels bekamen die Gardelegener nach Foul an Taylor Bentler einen Freistoß zugesprochen. Leonard Kuthe legte sich die Kugel zurecht und drosch sie kompromisslos zur Gardelegener Führung in die Maschen.

Auch im zweiten Drittel gab es einen ähnlichen Spielverlauf. Teilweise schnürte der FCM den SSV in der eigenen Hälfte ein, doch die letzte Durchschlagskraft fehlte. Oftmals spielten die Blau-Weißen zum umständlich und hatten immer den Kuthe-Wannagat-Riegel vor sich.

Ausgleich bahnt sich an

In Minute 42 war es aber soweit. Nach einem hervorragenden Spielzug über drei Stationen war Toni Joel Sperling zur Stelle und netzte ins lange Ecke zum verdienten 1:1-Ausgleich ein. Bis zum Ende des Drittels passierte nicht mehr viel, so dass ein spannender Schlussabschnitt auf die Zuschauer warten sollte.

Meikstat mit der erneuten Führung

Hier ging es munter hin und her. Wie in den 50 Minuten zuvor, stemmten sich die Gardelegener mit viel Entschlossenheit gegen die spielerische Eleganz der Elbestädter - erfolgreich. Nach knapp einer Stunde brachte Kuthe einen Freistoß in den Strafraum. Zunächst segelte der Ball an Freund und Feind vorbei, doch ganz hinten stand noch Meikstat am langen Pfosten und schaltete schnell - 1:2 (58.).

Nun witterten die Gardelegener den ganz großen Erfolg. In den vergangenen Jahren waren die SSV-Mannschaften in der Talenteliga immer recht weit von einem Punkt oder gar Sieg gegen ein FCM-Team entfernt, doch heute sollte es klappen.

Allerdings wurde es nichts mit den vollen drei Zählern. Der FCM spielte sich in Minute 67 klug in den SSV-Strafraum. Hier rauschte Bentler mit vollem Tempo an und konnte Aron Emil Hübner nur per Foul stoppen. Der souveräne und gute Schiri Luis Paul zögerte keine Sekunde, zeigte auf den Punkt und Bentler den Gelben Karton.

Den fälligen Neuner verwandelte Niclas Brösel zum sicher nicht unverdienten 2:2-Ausgleich. Ohnehin war Brösel einer stärksten Akteure auf dem Platz an diesem Abend. Das war dann auch gleichzeitig der Endstand in einer munteren und spannenden Partie. Nach dem Abpfiff erneteten beide Teams Applaus von den Rängen für die gezeigten Leistungen.

Statistik

Torfolge: 0:1 Leonard Karl Kuthe (23.), 1:1 Toni Joel Sperling (42.), 1:2 Yannis Meikstat (58.), 2:2 Niclas Brösel (68./Foulstrafstoß).

1. FC Magdeburg: Meyer, Hoff - Hübner, Kozloff, Hilliger, Geppert, Mey, Sperling, Brösel, Ibe (Klause, Zeißig, Ursu).

SSV 80 Gardelegen: Krüger - Wannagat, Kuthe, Roitsch, Stöwesandt, Teßmer, Meikstat, Bentler, Maleschka (Kurpiers, Helmke, Schittek, Lamm).

Schiedsrichter: Luis Paul (Magdeburg).

Vorkommnisse: Keine.

Zuschauer: 44.