Liesten l Nur einen Tag nach dem intensiven Testspiel gegen den brandenburgischen Landesligisten SSV Einheit Perleberg, traf der SV Liesten 22 auf die FSG Südkreis und musste sich erneut geschlagen geben. Am Ende verlor die Mannschaft von Michael Piotrowski mit 0:2 (0:1).

Ergebnis ist zweitrangig

Wie im Vorfeld bereits vermutet, erwies sich der niedersächsische Bezirksligist als griffiger und gut strukturierter Gegner und ging in der 22. Minute durch Sascha Ahrens in Führung. Zu Beginn der zweiten Halbzeit konnten die Gäste nachlegen und erhöhten durch Nico Ahrens auf 2:0. Der SV Liesten 22 agierte auf Augenhöhe. Allerdings war der Piotrowski-Elf einfach anzumerken, dass sie nach dem Vortag irgendwann einfach platt war.

„Das Ergebnis war nach der Belastung des Tages zweitrangig. Es gilt in erster Linie die spielerische Sicherheit wieder zu erlangen“, erklärte der sportliche Leiter Mario Schulz.

Wirklich ernst wird es für den SV Liesten am kommenden Sonnabend. Dann geht es im Halbfinale des Kreispokals um den Einzug ins Endspiel. Gegner im Waldstadion ist der SV Eintracht Salzwedel. Die Partie wird um 14 Uhr von Norman Schütze angepfiffen.

Statistik

SV Liesten 22: Gehrke - F. Mateev, Bresch, Hackfurt, Förster (14., Koneczek), Kordus, Galkowski, Müller (46., Langer), V. Mateev, Böhm (29., Bastian), Benecke.

FSG Südkreis: J. Schulz - Fabel, D. Schulz (46., Roost), Riek (63., Gause), Müller, N. Ahrens (63., Behr), S. Ahrens (46., Krabiell), Stegemann, Harlfinger, Behn, Errouchani.

Torfolge: 0:1 Sascha Ahrens (22.), 0:2 Nico Ahrens (47.).

Schiedsrichter: Torsten Felkel.

Besondere Vorkommnisse: Keine.

Zuschauer: 20.