Klötze l Seine spielerischen Stärken demonstrierte am Sonnabend einmal mehr der VfB 07 Klötze im Rahmen der Fußball-Landesliga der A-Junioren. Dem Burger BC, der sich zuvor in drei Partien dreimal die Punkte geteilt hatte, fügte die Mannschaft von Trainer Henry Mühl beim 5:0 (2:0) im heimischen Geschwister-Scholl-Stadion die erste Saisonniederlage zu. Dadurch stockten die Mannen von der Purnitz ihr Tor- auf 20 sowie ihr Punktekonto auf zehn nach mittlerweile vier Begegnungen auf.

Favoritenrolle klar verteilt

Dass der VfB gegen nur zu elft angereiste Gäste der Favorit ist, war vor dem Anpfiff zwar klar, doch Coach Mühl warnte seine Schützlinge vor Leichtsinn: „Ich habe den Jungs gesagt, dass sie heute ihre Chancen nutzen müssen.“ Genau dies taten sie zwar auch, hätten aber auch weitaus häufiger ins Schwarze treffen können. Die Chancenverwertung war aber – wenn man sie überhaupt als solches bezeichnen kann – das einzige Manko auf VfB-Seite.

Der wohl größte „Pechvogel“ bei den von Beginn an klar dominanten Platzherren war im ersten Abschnitt Julien Schulz. Nach nahezu maßgenauer Flanke von Marius Mühl schoss der Angreifer einen gegnerischen Akteur auf der Torlinie an, zudem verfehlte die Nummer neun auch noch zweimal das gegnerische Gehäuse. Die Klötzer Führung lag längst in der Luft, doch fallen wollte sie (vorerst) nicht.

Führung vor der Halbzeit

Erst in Minute 38 durfte gejubelt werden. Dort zeigte Schulz, dass er auch ein guter Vorbereiter sein kann. Er bediente mustergültig Mühl, der nur noch den Fuß zum 1:0 hinhalten musste. Um auf Nummer sicher zu gehen, legten die Westaltmärker vor dem Pausenpfiff des umsichtigen Schiedsrichters Florian Dörwald noch ein zweites Tor drauf. Mit einem platzierten Flachschuss ließ Jonas Behr BBC-Schlussmann Maurice Dünnebier keine Abwehrchance – 2:0 (40.).

Doch entschieden war die Begegnung trotzdem noch nicht. Das wussten natürlich auch die Platzherren und wollten den Sack nach dem Seitenwechsel gegen mittlerweile aufgrund einer Verletzung in Unterzahl agierende BBC-Mannen dann auch so schnell wie möglich zubinden. Das sollte ihnen auch gelingen, denn endlich hatte Julien Schulz im Abschluss Glück und traf, zumal die Kugel von einem Verteidiger noch leicht abgefälscht wurde, zum 3:0 (47.).

Kein Glück hatte der VfB bei einem seiner schönsten Spielzüge überhaupt. Nach einer Mühl-Flanke leitete Schulz den Ball direkt weiter auf Spielgestalter Lucas Kleinecke, der knapp das lange Eck verfehlte. Auch Behr war nicht mit der Fortuna im Bunde, scheiterte erst an Dünnebier und im Nachsetzen am Pfosten. Auch wenn natürlich längst alles klar war, bewies Burg jedoch Moral und erspielte sich durch Sören Giese (vorbei) und Noah-Leon Bäbenroth (gehalten) auch noch zwei gute Gelegenheiten, um zumindest zum Ehrentreffer zu kommen. Dieser wollte aber nicht fallen.

Klötzer drücken auf das Tempo

Dafür legte der VfB auf der Gegenseite noch zwei Tore nach. Wieder bereitete Schulz stark für Trainersohn Marius Mühl vor, der problemlos zum 4:0 (70.) vollendete. Schulz selbst durfte aber auch noch einmal ran. Nachdem er kurz zuvor nur knapp das anvisierte lange Eck verfehlte, probierte er es mal mit Gewalt und hämmerte die Kugel zum 5:0 (87.) in die Maschen. Dass Philipp Homeier (gehalten) nur knapp das halbe Dutzend verpasste, war am Ende eher nebensächlich. Der VfB 07 Klötze bewies mit einer blitzsauberen und disziplinieren Leistung erneut, dass er durchaus das Zeug hat, in dieser Liga um den Staffelsieg mitzuspielen.

Statistik

VfB 07 Klötze: Schwarz - Lehmann, M. Dannies, Behr, Roloff, J. Schulz, Kleinecke, Mühl, Hetfleisch, Pa. Homeier, Ph. Homeier (P. Dannies, Hoppe).

Burger BC 08: Dünnebier - Grundmann, Ulrich, Diatta, L. Giese, Coring, Dragan, S. Giese, Cimilji, Lichtenberg, Bäbenroth.

Torfolge: 1:0 Marius Mühl (38.), 2:0 Jonas Behr (40.), 3:0 Julien Schulz (47.), 4:0 Marius Mühl (70.), 5:0 Julien Schulz (87.).