Mieste l „Wundenlecken“, so Marco Weis, Trainer der Verbandsliga-Sieben der HSG Altmark West, ist nach der zweiten Saisonniederlage (29:33) bei Eintracht Gommern bei seiner Mannschaft nicht angesagt. „Ich hatte zwar einiges auszusetzen, weil wir in der Schlussphase unsere Linie und somit auch die Begegnung verloren haben, doch das haben wir ausgewertet. Trotz dieses Mankos spielen wir bislang eine gute Serie. Unsere gute Verfassung wollen wir daher am Sonnabend in eigener Halle gegen den LSV Klein Oschersleben wieder unter Beweis stellen“, merkte der HSG-Übungsleiter an.

Konkret hat sich die HSG, die sich mit 6:4 Zählern auf Platz fünf positioniert hat, Saisonsieg Nummer vier auf die Fahne geschrieben. Gegen die Männer des Landsportvereins (LSV) aus dem Bördekreis sollte das auch möglich sein. Aber die Gäste, die eine Partie weniger ausgetragen haben und in der vergangenen Saison noch knapp dem Abstieg entgangenen sind, haben sich in der Tabelle ebenfalls nicht schlecht platziert. Mit 4:4 Punkten haben sie sich in der Mitte des Klassements, Rang sieben, eingerichtet. Beim letzten Aufeinandertreffen in der Miester Halle vor knapp einem Jahr hatte der LSV allerdings keine Chance, zog mit 24:34 deutlich den Kürzeren.

HSG mit vollem Kader

Personell gib es bei den HSGlern keine Probleme. Zum Einsatz sollen auch wieder Akteure der zweiten Vertretung. Anwurf ist um 17.30 Uhr am Sonnabend.