Magdeburg/Mieste l Dabei gelang der dritte Saisonerfolg sogar in fremden Gefilden. Beim Magdeburger SV 90 setzten sich die Altmärker um ihren Trainer Matthias Schulz knapp mit 28:27 (17:14) durch.

In der Tabelle schoben sich die HSGler mit nun 6:10 Punkten vorerst auf Rang sieben. Die nächste Begegnung steht für die Altmark West-Männer dann am 11. Januar auf dem Programm. Dabei wird in heimischer Miester Halle der VfB Klötze zum Derby erwartet.

Spannung bis zum Spielschluss

In der 52. Minute lagen die Gäste indes beim MSV mit 25:22 vorn. Zuvor hatte die HSG ab der 23. Minute die Führung (14:13) übernommen und gab diese bis zur erwähnten 52. Minute nicht ab. Doch es wurde noch einmal spannend.

Die Magdeburger witterten nach dem 24:25-Anschluss durch Andrè Maric in der 55. Minute Morgenluft. Doch die HSG antwortete. Speziell Mario Leder. Der erfahrene Linkshänder besorgte in der Schlussphase den Sieg seiner Farben. Er traf zum 26:24, zum 27:25 und setzte nach dem 27:27-Ausgleich der Elbestädter mit dem 28. HSG-Treffer in letzter Sekunde den siegreichen Schlusspunkt.

Statistik

HSG Altmark West II: I. Hübener (49. Rote Karte), Wolf, Schulz – Klopp (4), Grabow (6/1), Giggel, M. Hübener (5/28. Rote Karte), D. Glückselig, Bartels (3), Beneke (3/2), Weber, Schmundt, Leder (7).

Siebenmeter: 5/3;

Zeitstrafen: 5.