Mieste l Nach dem 30:15-Hinspielsieg in der Allerstadt, siegten die Schützlinge von HV-Trainerin Paula Pistorius diesmal in heimischer Halle mit 25:21 (15:12).

Im Rennen um die Podestränge spielen beide Mannschaften allerdings keine Rolle im acht Vertretungen umfassenden Starterfeld Liga-Staffel I. Der HV steht mit nun 6:12 Zählern weiterhin auf Platz sechs, während die Oebisfelder mit 2:16 Punkten Rang sieben einnehmen.

Helmke macht den Unterschied

Die Gastgeber, die zuletzt mit personellen Problemen zu kämpfen hatten, waren gegen den SVO wieder etwas breiter aufgestellt. So konnte der wichtige Louis Helmke, der elf Treffer erzielte, wieder mitwirken und auch Stammtorhüter Bastian Pilzecker stand wieder zwischen den Pfosten.

Bestimmt wurde die Begegnung zunächst allerdings von den Gästen. Sie agierten beim Abschluss effektiver und lagen daher nach neun Minuten nicht unverdient mit drei Toren vorn (8:5). HV-Übungsleiterin Pistorius nahm die Auszeit. Und die zeigte Wirkung. Denn Louis Helmke, Max Winkelmann und Jesko Miehe besorgten nicht nur den 8:8-Ausgleich (14.), sondern der HV legte zur 11:8-Führung (16.) nach.

Partie nach der Pause offen

Die Oebisfelder zeigten sich beeindruckt. Ihre Angriffe waren nun nicht mehr präzise genug angelegt, so dass der Drei-Tore-Rückstand bis zum Wechsel bestand hatte.

Auch im zweiten Abschnitt gelang dem SVO der entscheidende Schritt nicht. Auch nicht nach dem 21:22 (36.) durch Justin Siegmund. Denn der HV machte dann durch Cedric Brandt und Louis Helmke (2) alles klar.

Statistik

HV Solpke/Mieste: Pilzecker - Ernst, J. Brandt (2), Täger, Ozbak, Miehe (3), Helmke (11), Winkelmann (4), C. Brandt (1), Klemm (4).

Siebenmeter: 0;

Zeitstrafen: 0.

SV Oebisfelde: Herrmanns, Wehr - Häßler (4), Eckert (5), Jagiella, Siegmund (1), Witwar (1), Grothe (2), Harms, Lemm (2), Müller (6).

Siebenmeter: 0;

Zeitstrafen: 0.