Oebisfelde l Die Handball-Herren des SV Oebisfelde konnten Trainer Christian Herrmann in zwei aufeinander folgenden Testspielen am Sonnabend durchaus zufrieden stimmen.

Trotz einer 21:27-Niederlage im zweiten Test gegen den MTV Vorsfelde, konnte der Testspielsamstag des Oberligisten als Erfolg verbucht werden.

Erfolg gegen den HV Wernigerode

Im ersten Test gegen die Mannen vom HV Wernigerode, gewann das in einer 6-0-Formation agierende Team aus der Börde deutlich mit 32:19 und konnte damit ein erstes Ausrufezeichen vor dem Viertligaauftakt zu Hause gegen die HSG Freiberg setzen.

Dabei musste Chef Christian Herrmann noch auf den am Rücken verletzten Steve Sauer, sowie auf Pascal Koitek, der sich mit einer Verletzung am Handgelenk plagt, verzichten.

Während gegen Wernigerode im ersten Spiel nahezu alles nach Plan verlief, schlichen sich im zweiten Test gegen Vorsfelde - vor allem in Halbzeit zwei - einige Konzentrationsfehler ein.

SVO-Trainer ist zufrieden

Trainer Christian Herrmann: „Meine Spieler sind fit und haben auch lange Zeit gut dagegen gehalten, aber bedingt durch das erste Spiel haben wir gegen Vorsfelde doch schon etwas müde gewirkt und die Angriffe nicht konsequent zu Ende gespielt.“

Das kleine Tief, welches die Oebisfelder erst in der Schlussphase des Spieles überwinden konnten, sorgte für die 21:27-Niederlage des mit zehn Spielern und zwei Torhütern besetzten SVO-Kaders.

Statistik

Aufstellung beim 32:19 gegen HV Wernigerode: Dreese - Heidler, Kleist, Meinel, Vogel, Kalupke.

Aufstellung beim 21:27 gegen MTV Vorsfelde: Weiß - Meißner, Kalupke, Kamm, P. Schliephake, D. Schliephake.