Salzwedel l Die Bördetiger aus Wanzleben haben zum traditionsreichen AVACON-Burgturnier im Judo eingeladen.

Insgesamt folgten 77 Judoka aus mehreren Bundesländern und 19 Vereinen dieser Einladung. Johannes Ritter und Franz Pesch vom PSV Gardelegen, sowie Max Lossin, Phillip Maaß und Lucas Reuschel vom SV 04 Rohrberg, ließen es sich nicht nehmen, ihr Können auf der Matte zu zeigen.

Lossin viermal auf dem Treppchen

Franz Pesch startete in der Altersklasse der unter 15-Jährigen bis 60 kg männlich und hatte es mit insgesamt drei Gegnern im Modus „Jeder gegen Jeden“ zu tun. Die Kämpfe gegen Noel Heyde (Köthen) und Carrig Schewe (Nienhagen) gingen für ihn verloren. Jedoch konnte er sich gegen Roy Lukas Wällnitz (Leipzig-Stahmeln) durchsetzen und ging am Ende mit der Bronzemedaillie nach Hause.

Ritter stellte sich in der U18 bis 55 kg männlich im gleichen Modus, wie Vereinskamerad Pesch und konnte sich in den Kämpfen gegen Tom Luca Stahl (Naumburg), Lorenz Birch-Hirschfeld (Köthen) und Paul Gutsche (Wolmirstedt) behaupten. Damit ging Ritter verdient als Erstplatzierter aufs Treppchen.

Maaß gewinnt Gold

Maaß hatte in der Altersklasse U18 bis 81 kg männlich keinen Gegner und erhielt somit automatisch Gold. Dies genügte ihm jedoch nicht, so dass er es sich nicht nehmen ließ, in der U21 der gleichen Gewichtsklasse erneut anzutreten. Dort bekam er es mit Toni Wald (Wolmirstedt) zu tun und setzte sich im Modus „Best of Three“ mit zwei Siegen durch. Dabei holte er erneut Gold.

Reuschel trat ebenfalls in zwei Altersklassen an - zum einen in der U18 +90 kg männlich und zum anderen in der U21 + 100 kg männlich. Im Wettkampf der U21 ging er kampflos als Sieger nach Hause. In der U18 gingen im Modus „Best of Three“ gegen Chris Lohel (Wolmirstedt) zwei Kämpfe verloren. Lucas errang hier Silber.

Lossin holt zweimal Gold

Auch Max Lossin startete in gleich zwei Altersklassen - erst in der U18 bis 66 kg männlich und zusätzlich in der U21 der selben Gewichtsklasse. In der U18 setzte sich Lossin in all seinen Kämpfen gegen Adrain Heinrich (Halle), Nikolaj Sokolov (Magdeburg), sowie Ben-Luca Bunzel und Alexander Kirchhoff (Leipzig-Stahmeln) durch und holte Gold. In der U21 hatte er es im Modus „Best of Three“ mit Lucas Schiefelbein von der SG Friesen-Naumburg zu tun und konnte zwei Kämpfe für sich entscheiden.Der Lohn mit der Goldmedaillie, bestätigte seine Leistung.

Für Lossin war dieses Turnier in mehrfacher Hinsicht erfolgreich. Er stand insgesamt viermal auf dem Treppchen. Neben seinen beiden Goldmedaillien, erhielt der seit fast neun Jahren aktive Judoka zum ersten Mal einen Pokal für den „Besten Techniker“ und durfte sich mit seinen beiden Vereinskameraden Phillip Maaß und Lucas Reuschel vom SV 04 Rohrberg über den zweiten Platz in der Mannschaftswertung freuen.

Der PSV Gardelegen mit Johannes Ritter und Franz Pesch belegte in der Mannschaftswertung Platz zwölf.