Salzwedel l Der SV Eintracht Salzwedel kann in der Saison 2018/19 wohl für die Landesliga planen. Die Stiller-Schützlinge verloren ihr Heimspiel gegen den Tabellenzweiten SV Fortuna Magdeburg mit 0:1 (0:0).

Hohes Tempo von beiden Mannschaften

Vom Anpfiff weg sparten sich beide Mannschaften eine große Abtastphase. Sowohl die Platzherren als auch die Fortunen legten im Salzwedeler Werner-Seelenbinder-Stadion ein hohes Tempo vor.

Obwohl sich die Partie in der Anfangsphase zumeist im Mittelfeld abspielte und folglich Torraumszenen Mangelware blieben, hatte es dieses Duell aufgrund vieler packender Zweikämpfe in sich.

Eintracht Salzwedel steht sicher

Rein optisch schenkten sich beide Manschaften also nichts. Doch während die Salzwedeler Hintermannschaft im ersten Durchgang komplett sicher stand und keinen richtigen Schuss aufs Tor von Toni Tarras zuließ, offenbarte die Abwehr der Gäste hin und wieder große Lücken.

Weil aber Paul Schwerin aus kurzer Distanz (12./drüber), Laurin Lohr nach feinem Solo (13./knapp vorbei) und Timo Schumacher völlig unbedrängt (31./gehalten) jeweils nicht cool genug blieben, ging es mit dem torlosen Remis in die Kabine.

Der Lohn fehlt

Auch im zweiten Durchgang war es ein reiner Abnutzungskampf. Vor allem auf Seiten der Salzwedeler merkte man in jeder Phase den unbedingten Willen, den nächsten Zweikampf und dieses Spiel zu gewinnen. Allein der Lohn für eine erneut gute Leistung fehlte.

Nachdem der eingewechselte Osman Abdi Bare in der 71. Minute den nächsten Hochkaräter der Jeetzestädter ausließ (drüber), folgte das was immer kommt, wenn eine Mannschaft seine Chancen nicht nutzt.

Führung für Fortuna Magdeburg

Vier Minuten vor Ultimo foulte Ben Furche im eigenen 16er - nach Meinung des Unparteiischen Stephan Bock - Karl Michalke. Den folgenden Strafstoß verwandelte Kevin Adler absolut sicher zur 1:0-Führung der Landeshauptstädter.

Für die Magdeburger war es im Prinzip der erste richtige Schuss auf Salzwedeler Tor. In den Schlussminuten warfen die 09er noch einmal alles nach vorne, doch es nutzte nichts. Nachdem Schumacher per Kopf und Kevin Enge jeweils glücklos blieben, war Schluss.

Tor: Kevin Adler (77./Foulelfmeter).

SV Eintracht Salzwedel 09: Tarras - Licht, Enge, Stappenbeck, Vesely, Hackfurt (41./Abdi Bare), Schumacher, Beck, Schwerin (73./Müller), Furche, Lohr.

SV Fortuna Magdeburg: Nimtz - Schüler, Stahlknecht, Adler, Bosse (73./Filusch), Mala Yahia (69./Nayef), Bedau (46./Michalke), Grothe, Reinhardt, Basche, Lampe.