Schwerin l Mit den gestrigen beiden Wettfahrten auf dem Schweriner See ist die diesjährige Internationale Deutsche Meisterschaft der H-Jollen gültig. Die Mindestanforderung - vier Wettfahrten - ist damit erfüllt. Die Aussichten auf zumindest zwei weitere sind ebenfalls gut, denn auch für heute ist noch konstanter Wind vorhergesagt.

Stock gut im Rennen

Und die Meisterschaft scheint spannend wie nie. Nach seinem Materialschaden am Dienstag, freute sich Christian Stock gestern über einen ersten und einen zweiten Platz. Sollte es wirklich noch zu einigen Wettfahrten kommen, könnte er noch ganz vorn landen. Florian Stock ließ in Wettfahrt Nummer drei einen dritten Platz folgen und landete somit hinter Bruder Christian und dem Zweitplatzierten, Ole Paulsen. Und auch Paulsen hat gute Meisterschaftskarten, denn nach seinem zweiten Platz ließ er in Wettfahrt vier sogar den Sieg folgen. Federn lassen musste die bisher Führende Katrin Priewe, die gestern nicht unter den Top-Booten zu finden war.

Nun gilt es heute für alle Favoriten - und es haben noch einige Boote die Möglichkeit auf eins zu segeln - die nötigen Punkte einzufahren, um den Titel zu sichern. Auch die Arendseer Crews werden noch einmal alles versuchen, um ganz vorn zu landen.