Mieste l So kassierten die Chemiker am Sonntag an eigenen Platten gegen den Tabellenvierten TTC Wolmirstedt eine deutliche 4:11-Niederlage.

Klassenerhalt noch in Sichtweite

Damit bleiben die Miester mit nun 5:15 Zählern auf Tabellenposition neun hängen. Der Rückstand zum ersten offiziellen Nichtabstiegsrang (8), auf dem Eintracht Magdeburg-Diesdorf II mit 7:15 steht, allerdings haben die Elbestädter eine Partie mehr ausgetragen, beträgt jedoch nur zwei Punkte. Für die Westaltmärker ist daher mit Blick auf den anvisierten Klassenerhalt sicher noch alles möglich.

Gegen die Wolmirstedter konnten die Miester am Sonntag jedoch ihre Möglichkeiten nicht ausschöpfen. Das wurde bereits nach den drei Doppeln zum Auftakt deutlich. Die gingen mit 2:1 an den TTC. Für den chemischen Punkt sorgte das Duo Thomas Melzer und Patrick Beier mit einem glatten 3:0-Sieg gegen die Wolmirstedter Stefan Buchheim und Marcus Wolff.

Dann aber ging bei Chemie nicht mehr viel. Wolmirstedt gewann vier Einzel in Folge und lag mit 6:1 vorn. Patrick Beier konnte dann mit einem 3:1 gegen Jannik Kaukorat auf 2:6 verkürzen, doch mit ihrem nächsten Viererpack zum 10:2 machten die Gäste alles klar. Die Chemie-Punkte drei und vier holten Thomas Melzer und Jens Nielebock.

Statistik

SV Chemie Mieste: Elksne, Bethge, Glaue, Nielebock (1 Punkt), Melzer (1,5), Beier (1,5).