Salzwedel l Ein geschwächtes Antreten bestraften die Liestener Gastgeber mit dem ersten Punktverlust des TuS Bismark III der laufenden Saison. Grund zur Beunruhigung gibt es für den TuS zum Verbleib an der Tabellenspitze zurzeit aber nicht. Nach der kaum geplanten Heimniederlage gegen Schlusslicht Beetzendorf machte das Salzwedeler Quartett den Ausrutscher wieder gut. Sie kamen aus Wallstawe mit einem vollen Erfolg zurück.

Zu den ungeschlagenen Vertretern der Rückrunde gehört der SV 06 Brunau I. Nach zwei Remis-Ergebnissen feierten sie über die TuS-Reserve einen Heimerfolg. Bis auf Liesten verbesserten die Mannschaften am Tabellenende ihre Bilanz um den Klassenerhalt nicht.

SG Wallstawe - TuS Salzwedel

Die Gäste aus Salzwedel ließen sich vom Blitzstart, der die Wallstawer mit 3:0 beziehungsweise 4:1 in Front brachte, nicht aus der Ruhe bringen. Die TuS-Spieler verbuchten sechs Punkte in Serie auf ihrem Konto, womit zumindest ein Remis gesichert war. Nur kurz blieben die Hoffnungen, die Christian Berlich gegen Subhi Yassin (3:1) eröffnete. Bodo Stappenbeck hielt der Offensive von TuS-Nachwuchstalent Tobias Klähn über fünf Sätze nicht Stand (5:8).

SG Wallstawe - TuS Salzwedel 5:8

Wallstawe: Berlich (2,5 Punkte), Stappenbeck (0,5), Holzfuß (1,5), Schulz (0,5)

Salzwedel: Langer (3,0), Vollrath (1,0), Yassin (2,0), Klähn (2,0).

MTV Beetzendorf - SV Winterfeld II

Von der erfolgreichen Leistung der Vorwoche waren die MTV-Spieler trotz Heimvorteil weit entfernt. Das deutete sich nach ausgeglichenem Beginn an. Mit Siegen der vier Winterfelder Akteure stellte der 2:6-Zwischenstand die Weichen für das spätere Endresultat. Da brachten auch die Anschlusspunkte von Sebastian Klask gegen Frank Schülmann (3:1) und Udo Pommerenke gegen Gordon Schrader (3:0) keine Richtungsänderung. Marcel Booß bestand seine dritte Einzelaufgabe, diesmal gegen Sebastian Klask (3:1), problemlos. Den krönenden SVW-Abschluss besorgte im spannendsten Match Frank Schülmann mit 9:11, 13:11, 9:11, 12:10, 14:12 gegen Kevin Künzl.

MTV 1880 Beetzendorf I - SV 22 Winterfeld II 4:8

Beetzendorf: Künzl (1,0), Fäseke (0,5), Klask (1,0), Pommrenke (1,5)

Winterfeld: Booß (3,5), Lemme (1,5), Schülmann (2,0), Schrader (1,0).

SV Liesten - TuS SW Bismark III

Das Anreisen ohne Punktelieferant Jörg Otte wurde prompt von den Liestenern ausgenutzt. Verheißungsvoll begann die Partie mit beiden gewonnenen Doppelspielen. Doch die Freude darüber verging den SVL-Spielern schnell. Zweimal Andreas Franke, Jan Salomo und Albrecht Bremer kehrten das Geschehen zur 4:3-Führung der Schwarz-Weißen um. Eine der wenigen Fünf-Satz-Entscheidungen nutzte Sascha Giermann gegen Jan Salomo zum Ausgleich. Dem setzten Frank Krüger und Ralf Schmidt erfolgreich nach. Der alte Vorsprung aus der Anfangsphase war zurückgeholt. Schlimmeres wendeten Andreas Franke, Albrecht Bremer und zum Schluss Jan Salomo gegen Ralf Schmidt (3:0) ab.

SV 22 Liesten I - TuS Schwarz-Weiß Bismark III 7:7

Liesten: Gäde (0,5), Giermann (2,5), Krüger (2,5), Schmidt (1,5)

Bismark: A. Franke (3,0), Salomo (2,0), Bremer (2,0), G. Franke (0).

SV Brunau - TuS Salzwedel II

Die Hoffnungen auf einen nötigen Punktgewinn gingen bis zur siebenten Ansetzung auf. Nach 1:1- und 3:3-Start gewann Denny Philipp das Spitzeneinzel gegen Dirk Moldenhauer in fünf Sätzen. Der TuS führte in Brunau 4:3, bevor das Desaster seinen Lauf nahm. Dem Führungswechsel durch Christian Borchert gegen Reik Dietrichkeit (3:0) und Tino Zachhuber gegen Volker Willmann (3:0) folgte die Vorentscheidung. SVB-Ersatz Gerd-Peter Quadt bezwang unerwartet Dirk Willmann (3:2). Tino Zachhuber und Dirk Moldenhauer vollendeten zum 8:5-Endstand.

SV 06 Brunau I - TuS Salzwedel II 8:5

Brunau: Moldenhauer (2,5), Borchert (1,0), Zachhuber (3,5), Quadt (1,0), Dankert (0)

Salzwedel: Philipp (2,5), Dietrichkeit (0), V. Willmann (1,0), D. Willmann (0).